Nahaufnahme eines Teils des Happy Rizzi House, © Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Gisela Rothe
© Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Gisela Rothe

Kuriositäten aus Niedersachsen


Hier in Niedersachsen gibt es einiges zu entdecken. Wussten Sie zum Beispiel, dass der schiefste Turm der Welt nicht in Pisa, sondern in Suurhusen steht? Diese und viele weitere spannende und unerwartete Fakten aus und über Niedersachsen finden Sie hier.

Kuriose Reiseziele

Kunst oder Ge­bäu­de?

Das Happy Rizzi House am Rande von Braunschweigs Magniviertel leuchtet bunt und fantasievoll, original vom New Yorker Künstler James Rizzi.

Kunst oder Gebäude?

Die Schwe­be­fäh­re

Die älteste Schwebefähre Deutschlands ist das markanteste Bauwerk im Elbe-Weser-Dreieck. Seit mehr als 100 Jahren überragt hier ein 38 Meter hohes Portal aus Stahlfachwerk den Fluss mit einer Länge von 80 Metern.

Die Schwebefähre

Das schwan­ge­re Haus in der Waa­ge­stra­ße

Das Büro des Waage-Meisters, in dem man die Maße und Gewichte gekaufter Waren überprüfen lassen konnte, gab der Waagestraße ihren Namen. In der Mitte der Straße, gegenüber dem Rathausgarten, steht ein Haus mit einer bauchigen Auswölbung. Diese mehrfach in der Stadt vorkommenden Erscheinungen werden von den Lüneburgern mit einem Augenzwinkern „schwangere Häuser“ genannt.

Das schwangere Haus in der Waagestraße

Der schiefs­te Turm der Welt

Weltrekord: Der schiefste Turm der Welt steht nicht in Pisa, sondern mit 5,19 Grad Neigung als Kirchturm in Suurhusen.

Der schiefste Turm der Welt

das „Ver­rück­te Haus“

Komplett auf dem Kopf steht das „Verrückte Haus“ in Bispingen – auch Tische, Sessel und Toilette ragen innen von der „Decke“.

das „Verrückte Haus“

Mi­ni-Knei­pe

Direkt am Vareler Hafen befindet sich die wohl kleinste Kneipe Deutschlands mit nur 4,5 Quadratmetern Grundfläche.

Mini-Kneipe

Die Is­er­hat­sche

Eine skurrile Anlage mit außergewöhnlichen Gebäuden. Hier haben die weltgrößte Streichholzschachtel- und Bierflaschensammlung einen würdigen Rahmen.

Die Iserhatsche

Einzigartig in Niedersachsen

Deutsch­lands größ­ter Leucht­turm

...steht mit 65 Metern Höhe bei Emden an der Emsmündung: Der Campener Stahlturm von 1889 gilt als „Eiffelturm der Nordsee“ und trägt obendrein Deutschlands stärkstes Leuchtfeuer.

Deutschlands größter Leuchtturm

Dop­pel­ter Cen­tral Park in Han­no­ver

Europas größter Stadtwald in einer Großstadt und fast doppelt so groß wie der New Yorker Central Park – die Eilenriede ist Hannovers grünes Juwel mitten in der City. Ihre Freizeitwege, Rodelhügel, Liegewiesen, Spielplätze, die Waldstation, Kunstobjekte und Gaststätten locken gestresste Großstädter an die frische, saubere Waldluft.

Dop­pel­ter Cen­tral Park in Han­no­ver

Schüt­zen­fest Han­no­ver

Das größte Schützenfest der Welt ist für die Niedersachsen, was für die Rheinländer der Karneval ist. Seit mehr als 485 Jahren immer im Juli ist die Stadt fest in der Hand der Grünröcke, die so manchen Schützenbruder morgens um vier Uhr mit Tamtam und Fanfaren aus dem Bett holen.

Schüt­zen­fest Han­no­ver
Kirschblüte mit Fachwerk, © Tourismusverein Altes Land e.V.

Kirsch­blü­ten

Der Kir­schen-Ka­len­der

Erst weiß, dann rot und le­cker.
Eine üppige Kirschblüte gibt es nicht nur in Japan. Auch im Osnabrücker Land gilt der Kirschen-Kalender: Manchmal schon im März, spätestens Mitte April beginnen die 3.000 Bäume zu blühen und verwandeln das weite Tal in eine honigduftende Frühlingslandschaft in sattem Grün und strahlendem Weiß. Eine weitere Kirschblütenhochburg ist die Rühler Schweiz im Weserbergland. Dort wird sogar alljährlich eine neue Königin gekürt.

Der Kirschen-Kalender

Der längs­te Floh­markt Deutsch­lands

...ist der am Elisabethfehnkanal in Ostfriesland. Jedes Jahr an Himmelfahrt stellen rund 2.000 Händler auf etwa zehn Kilometer Länge ihre Tische auf.

Ak­ku­schrau­ber-Ren­nen

Kniff, Ka­ra­cho & Pracht.
Nur mit Akkuschraubern dürfen sie angetrieben werden: spacige Mini-Fahrzeuge, die einmal im Jahr in Hildesheim über eine Uni-Rennstrecke rasen. Komplett selbst entwickelt und gebaut von Studierenden der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst messen sich die Leichtfahrzeuge in Schnelligkeit, Technik und Gestaltung. Welche Rennkiste am schönsten ist, darf das Publikum entscheiden.

Ak­ku­schrau­ber-Ren­nen
Akkuschrauber-Rennen, © HAWK-Pressestelle

Ak­ku­schrau­ber-Ren­nen

Die größ­te und die kleins­te Holz­kir­che Deutsch­lands

Die blaue Marktkirche in Clausthal-Zellerfeld fasst 200 Menschen. Und auch die kleinste Holzkirche Deutschlands befindet sich im Harz, ausgerechnet in „Elend“.

der längs­te Klip­pen­zug Nord­deutsch­lands

Der Mittelgebirgszug Ith in den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Holzminden ist mit 22 Kilometern Ausdehnung der längste Klippenzug Norddeutschlands. Seine bis zu 30 Meter hohen Klippen sind hier auch das am stärksten besuchte Klettergebiet.

der längste Klippenzug Norddeutschlands

Wussten Sie schon..?

Grü­ne Grenz­gän­ge

Fast 40 Jahre lang teilte das Grüne Band Deutschland. Stacheldraht, Minen und Wachtürme des ehemaligen Grenzstreifens sind verschwunden. Geblieben sind seltene Pflanzen und Tiere, die sich in dem fast unberührten Lebensraum entfalten konnten. Bei Wanderungen und Fahrradtouren auf Grenzpfaden und dem früheren „Kolonnenweg“ informieren Infotafeln, Grenzmuseen und -denkmäler über die deutsch-deutsche Vergangenheit.

Grü­ne Grenz­gän­ge

Ster­ne gu­cken im Harz

Der Nachthimmel in Städten ist oft zu hell, um die Sterne funkeln zu sehen. Der Sternenhimmel bei St. Andreasberg ist dunkel genug und gehört laut Bundesamt für Naturschutz zu den sechs Besten in Deutschland. Auf dem bisher einmaligen Sternenpfad ab der Sternwarte von Andreasberg erfahren Spaziergänger und Radfahrer mehr über Sterne und erhalten Tipps zur Sternbeobachtung.

Ster­ne gu­cken im Harz

Golf mit Fris­bee­schei­be

Das Prinzip ist einfach, der Spaßfaktor hoch: Die Scheibe muss mit möglichst wenig Würfen ins Ziel. Das Braunschweiger Land hat die höchste Dichte an Discgolf-Parcours und Deutschlands erster Discgolf-Shop in Vechelde bietet die passende Ausrüstung dazu.

Weißer und grüner Spargel in einem Bund, © Fotolia - Svetlana Kolpakova

Spar­gel

Spar­gel­ste­chen

Niedersachsen ist Spargelland Nummer eins in Deutschland. Auf einer Fläche von 4.800 Hektar werden rund 27 Millionen Kilogramm des „weißen Goldes“ geerntet.

Spargelstechen

Der Frie­sen-Te­qui­la

In der Kneipe „Goode Wind“ auf Norderney kredenzt man ein ungewöhnliches Getränk: Zum Friesen-Tequila gehört Schnaps, salziger Queller aus dem Meer und die Zitrone des Nordens, die Sanddornbeere.

Snow To Go

Früher war mehr Winter! Kein Problem, denn im Snow Dome in Bispingen kann man frischen Schnee kaufen. Für die coole Schneebar, eine Familien-Rodelbahn oder als kalte Abreibung beim heißen Sommerfest.

Snow To Go

Welt­meis­ter im Tee­trin­ken

Mit einem Verbrauch von 300 Litern pro Kopf und Jahr sind die Ostfriesen die Weltmeister im Teetrinken.

Eine Teezeremonie im Buenting Teemuseum in Leer., © Ostfriesland Tourismus GmbH / www.ostfriesland.de

Tee­ze­re­mo­nie