Schützenausmarsch Hannover, © Landeshauptstadt Hannover
© Landeshauptstadt Hannover

Schützenwesen


Das Schützenwesen in Deutschland lebt von seinen Traditionen, die regional sehr unterschiedlich sein können. Bekanntester Brauch ist das Schützenfest, das in den meisten niedersächsischen Orten einmal im Jahr gefeiert wird. Im Zentrum steht immer ein Schützenkönig oder eine Schützenkönigin, zu dessen Ehren Umzüge und Paraden stattfinden.  

Das weltgrößte Schützenfest, welches zu den bestbesuchten Volksfesten in Deutschland zählt, ist in Niedersachsen zu finden – in der Landeshauptstadt Hannover. Das Fest wird jährlich im Juli gefeiert. Höhepunkt ist der große Schützenausmarsch – mit knapp 10.000 Teilnehmenden der längste Schützenumzug der Welt.   

Auch die „Lüttje Lage“, bei der Bier und Korn gleichzeitig getrunken wird, gehören zu den traditionellen Bräuchen des Hannoverschen Schützenfest.