Spargel weiß und grün, © Francesco Carovillano
© Francesco Carovillano

Niedersächsische Spargelstraße


Niedersachsen ist ein Spargelland, jeder fünfte deutsche Spargel wächst hier. Die Spargelfelder prägen schon ab März das Landschaftsbild, und auch nach der Ernte sind sie bis weit in den Herbst hinein an den grünen Pflanzen mit den roten Beeren zu erkennen. Die schlanke Stange enthält Eiweiß, Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien – eine echte Gesundheitsstange!

Das Logo „Niedersächsische Spargelstraße“ steht für qualitativ hochwertigen heimischen Spargel, reizvolle Landschaften, Sehenswürdigkeiten, Feste, Märkte und Sonderaktionen, die eine Reise nicht nur zur Spargelsaison lohnen. Seit 1999 verbindet die Niedersächsische Spargelstraße auf rund 750 km Länge die touristischen Regionen Lüneburger Heide, Hannover und Umland, Braunschweiger Land, Mittelweser und das Oldenburger Münsterland – die wichtigsten Spargelanbaugebiete Niedersachsens. Eine Route, die nicht nur während der Saison von April bis Juni eine Reihe von kulinarischen Spezialitäten rund um das „weiße Gold“, den Spargel zu bieten hat. Ob zubereitet mit Sauce Hollandaise oder flüssiger Butter und Schinken – reine Geschmacksache. Genauso wie die Diskussion um den regional besten Spargel.

Reisen Sie doch einmal im Wonnemonat Mai entlang der Spargelstraße ab Burgdorf bei Hannover. Und kaufen Sie frischen Spargel direkt vom Feld – köstlich! Der Besuch einer Spargelausstellung, natürlich in Verbindung mit einem Spargelessen, und der Versuch, selbst Spargel zu stechen, runden das Programm ab.

Um sich dem kulinarischen Genuss hinzugeben, Spargel frisch vom Bauern einzukaufen oder den Spargelstechern bei der mühseligen Arbeit zuzusehen, bieten sich Touren entlang der Spargelstraße auch für Tagesausflügler oder Wochenendtouristen an.

Niedersächsische Spargelstraße e.V.

Vor dem Hannoverschen Tor 1
31303 Burgdorf

zur WebsiteE-Mail verfassen