Frau guckt ins Tal der Lüneburger Heide bei Sonnenschein
© Lüneburger Heide GmbH

Lüneburger Heide


Vorhang auf für den Herbst in der Lüneburger Heide! Genau jetzt gibt die Region im Nordosten Niedersachsens eine ihrer schönsten Vorstellungen. Das Licht spielt dabei die Hauptrolle und setzt bunte Wälder, sattgrüne Wiesen und die weiten Heideflächen gekonnt in Szene. Der Nebel, der an kühlen Herbstmorgen mystisch über den Tälern schwebt, verleiht der Lüneburger Heide einen stillen Zauber. Fast schade, dass die Sommergäste dieses Naturschauspiel verpassen. Scheint es doch beinahe so, als wäre der Herbst extra für die Lüneburger Heide erfunden worden.

Das Ende des Sommers in der Lüneburger Heide bedeutet keineswegs das Ende der Urlaubszeit: Die Temperaturen werden zwar milder und der Touristenrummel der Hauptsaison ebbt langsam ab. Jedoch gibt es immer noch viel zu sehen und zu entdecken!

Wanderherbst – milde Temperaturen und Farbenspiel

Nach einem heißen Sommer locken uns die kühleren Temperaturen hinaus in die Natur. Die Lüneburger Heide ist besonders im September und Oktober ein perfektes Reiseziel für Wanderer. Endlich können anspruchsvollere Strecken wie eine Tagestour auf den Brunsberg angegangen werden, ohne dass Sie in Ihrem Rucksack Unmengen von Wasser und Sonnencreme mitschleppen müssen.

Ein weiterer Geheimtipp? Eine Wanderung durch den Lüßwald in der Südheide. Die Farbenpracht, die im Herbst in dem 7.500 ha großen Urwald herrscht, kann mit Amerikas berühmten Indian Summer durchaus mithalten. Darüber hinaus sind die Wälder der Lüneburger Heide zu dieser Zeit Kulisse eines ganz besonderen Schauspiels. Denn von Mitte September bis Mitte Oktober ist Brunftzeit für das Rotwild. Bei einer geführten Wanderung können Sie die Schauplätze der konkurrierenden Hirsche besuchen: mit garantiert einmaligen Tieraufnahmen. Mehr Infos zu Brunftführungen finden Sie hier.

Doch nicht nur Hobbyfotografen und Wanderer lieben den Herbst in der Lüneburger Heide. Auch Radfahrer kommen hier voll auf ihre Kosten. Ein 2.000 Kilometer langes Radwegenetz bietet jede Menge Optionen für Entdeckungstouren.

Nun sind Sie an der Reihe, die schönsten Flecken der Lüneburger Heide zu entdecken. Bevor Sie mit der Planung Ihrer Reise loslegen, verrät Heide-Ranger Jan Brockmann im Interview noch seine Lieblingsorte und gibt Ausflugstipps für Urlaube mit und ohne Kinder.


Schriftzug Weitblick Lüneburger Heide
© TMN

Die Lüneburger Heide erleben

Drei Wanderer auf grasbewachsenem Weg in lichtem Kiefernwald
© Lüneburger Heide GmbH/ Dominik Ketz

Naturpark Südheide


Zwischen beschaulichen Heideorten erstreckt sich ein Landschaftsbild geprägt durch zusammenhängende Wälder, Moore, Bachläufe und Heideflächen, die mit ihrer charakteristischen Farbenpracht zur…

Fünf Gäste in der Sauna beim Unterhalten
© Lüneburger Heide GmbH / Dominik Ketz

Jod-Sole-Therme Bad Bevensen


Quelle des Wohlgefühls in der Lüneburger Heide. Warme helle Farben, raumhohe Glasfenster und großzügige Wasserlandschaften - wer zum ersten Mal zum Baden nach Bad Bevensen kommt, mag überrascht sein…

Blick über den Totengrund in Lüneburger Heide bei blühender Heide
© Lüneburger Heide GmbH/ Markus Tiemann

Naturpark Lüneburger Heide


Der Naturpark Lüneburger Heide umfasst auf der Fläche von gut 1.000 Quadratkilometern nicht nur die größten zusammenhängenden Heideflächen Mitteleuropas, sondern auch Moore, Wälder, Flüsse und Dörfer…

Kinder und Erwachsene entdecken die Ausstellung "Spielwelten"
© Freilichtmuseum am Kiekeberg

Freilichtmuseum am Kiekeberg in Rosengarten


Das Freilichtmuseum am Kiekeberg nimmt die ganze Familie mit auf eine Zeitreise. In mehr als 40 historischen Gebäuden und Gärten zeigt es das Leben in der Lüneburger Heide und Winsener Marsch.

Misselhorner Heide
© Lüneburger Heide GmbH / Markus Tiemann

Bispingen


Bispingen bietet eine Kombination aus Naturerlebnis, Heidetradition, Sport , Kultur und Freizeitspaß.

Kindergruppe im Snow Dome Bispingen
© Snow Dome Bispingen

SNOW DOME Bispingen


Feinster Pulverschnee und eine griffige Piste locken Schneefans das ganze Jahr über nach Bispingen in die Lüneburger Heide.

Am Stintmarkt Lüneburg
© Lüneburger Heide GmbH/Markus Tiemann

Lüneburg


Die über 1050 Jahre alte Stadt ist eine der faszinierendsten Städte Norddeutschlands. Ihre historische Architektur steht im reizvollen Gegensatz zu dem quirligen, jungen Stadtleben.

Das Palio in Celle
© Celle Tourismus und Marketing GmbH / Ingo Misiak

Celle


Celle verfügt über eine wunderschöne Altstadt, das imposante Celler Schloss und ist gleichzeitig das südliche Tor zur Heide.

Heidegarten von Schneverdingen
© Erlebniswelt Lüneburger Heide / Markus Tiemann

Schneverdingen


Das Landschaftsschutzgebiet Höpen, Naturschutzgebiet Osterheide und das faszinierende Pietzmoor laden zur Erholung ein.

Flamingos im Weltvogelpark Walsrode
© Weltvogelpark Walsrode

Weltvogelpark Walsrode


Der Weltvogelpark in Walsrode ist berühmt für seine Botanik und seine farbenprächtigen, teils seltenen Vögel. Über 4.000 Vögel in 700 Arten führen hier ein turbulentes Leben.

Zum Schreien schön ist das Gefühl, wenn der weltweit größte Gyro-Drop-Tower Scream aus 71 Metern im freien Fall in die Tiefe stürzt.
© Heide Park Resort

Heide Park Soltau


Raus aus dem Alltag, rein ins außergewöhnliche Abenteuer: Norddeutschlands größter Erlebnispark, das Heide-Park Resort in Soltau, besticht durch über 40 Attraktionen und Shows.

Leider ergab Ihre Suche keinen Treffer

Impressionen aus der Heide

Lüneburger Heide GmbH

Wallstr. 4
21335 Lüneburg
Telefon: +49 (0) 4131 – 309 39 60

zur WebsiteE-Mail verfassen