Schwebefähre Osten-Hemmoor, © OsteFoto / Karl-Heinz Brinkmann
© OsteFoto / Karl-Heinz Brinkmann

Schwebefähre Osten-Hemmoor


Die älteste Schwebefähre Deutschlands überquert den Fluss Oste zwischen der Gemeinde Osten und der Stadt Hemmoor (Ortsteil Basbeck) und ist das markanteste Bauwerk im Elbe-Weser-Dreieck. Seit mehr als 100 Jahren überragt hier ein 38 Meter hohes Portal aus Stahlfachwerk den Fluss mit einer Länge von 80 Metern.

Gebaut wurde dieses Meisterwerk der Ingenieursbaukunst 1909 von MAN (Werk Gustavsburg bei Mainz). Der Bau einer neuen Flussquerung wurde notwendig, da 1881 die Eisenbahnlinie Harburg - Cuxhaven eröffnet wurde und die bis zum Bau der Schwebefähre an gleicher Stelle betriebene Prahmfähre den wachsenden Ansprüchen im Personen- und Güterverkehr nicht mehr genügte.

Die Schwebefähre wurde dabei so hoch gebaut, dass die vielen Segelschiffe mit ihren hohen Masten, die damals den Fluss befuhren, gefahrlos unter ihr hindurch fahren konnten.

Angetrieben wird die Gondel, wie am ersten Tag, elektrisch. Der Motor, sowie der komplette Antrieb, der aus vier auf Schienen laufenden Rädern mit einem Umfang von je 3,70 Metern besteht, befindet sich oben im Fahrkorb.

Die Schwebefähre ist zum Wahrzeichen der ganzen Region und der Deutschen Fährstraße geworden und niemand kann sich der Faszination dieses Bauwerkes entziehen. Weltweit existieren noch acht Fähren dieser Bauart.

Denkmalschützer und eine Bürgerinitiative, aus der 1975 die heutige Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre Osten-Hemmoor e.V. hervorging, haben seither alle Pläne verhindert, den „Eiffelturm des Nordens“ abzureißen und werden sich auch weiterhin für den Erhalt der Schwebefähre stark machen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Schwebefähre Osten-Hemmoor.

Schwebefähre Osten-Hemmoor

Fährstraße 2
21756 Osten
Telefon: +49 (0) 172 / 6618467