Zwei Wanderer am Oberharzer Wasserregal (UNESCO Welterbe), © Harzer Tourismusverband / M. Gloger
© Harzer Tourismusverband / M. Gloger

Naturpark Harz


Im Süden Niedersachsens geht das Tiefland im Harz ins Mittelgebirge über.  Auf Grund des bewegten Reliefs, der verschiedenen Höhen und der Lage zwischen überwiegend atlantisch beziehungsweise kontinental beeinflusstem Klima ist der Harz ein einzigartig artenreicher Naturraum. Das heutige Bild der Kulturlandschaft wurde maßgeblich durch Bergbau und Forstwirtschaft geprägt.

Für die Bergwerke wurden viel Holz und Wasser benötigt. Deshalb wurden viele der ursprünglichen Wälder gerodet und später überwiegend mit Nadelhölzern wieder aufgeforstet. Es entstand aber auch ein ausgeklügeltes System aus Teichen und Gräben, um Wasser zielgerichtet auf Wasserräder umleiten zu können. Die so geschaffene und bis heute weitestgehend erhaltene Oberharzer Wasserwirtschaft ist gemeinsam mit dem Erzbergwerk Rammelsberg und der Altstadt Goslars von der UNSECO als Weltkulturerbe anerkannt.

Wegen dieser frühindustriellen Vergangenheit weist der Naturpark Harz eine große landschaftliche Vielfalt auf: tief eingeschnittene Täler, wilde Gebirgsbäche, grüne Laubwälder, lichte Mischwälder und mystische Nadelwälder wechseln sich ab. In Höhenlagen bieten Bergwiesen einer reichen Flora und Fauna Lebensraum. Naturlandschaft und Kulturgeschichte harmonieren im Harz wunderbar miteinander.

Der Naturpark Harz erstreckt sich von Goslar bis in die Karstlandschaft am Südharz. Seine östliche Grenze liegt am Nationalpark Harz, den er gemeinsam mit dem Naturpark Harz in Sachsen-Anhalt umschließt. Luchs und Wildkatze lassen sich dabei nicht von den Park- und Landesgrenzen aufhalten. Zwar sind sie in freier Wildbahn nur selten zu beobachten, vielleicht haben Sie aber bei einem der Angebote für Naturentdecker im Harz Glück.

Der Naturpark ist eine sehr beliebte Wanderregion. Zwei Wege, der Harzer-Hexen-Stieg und der Karstwanderweg, sind als Qualitätswanderwege „Wanderbares Deutschland“ zertifiziert. Der Harz ist zudem mit 2.200 km Mountainbiketrails und 59.000 Höhenmetern das größte Bike-Paradies im Norden. Der Baumwipfelpfad in Bad Harzburg bietet eine vollkommen neue Perspektive auf die Natur. An vielen Orten kann ein breites Wintersportangebot wahrgenommen werden, nicht nur rund um den Wurmberg.

Die Verknüpfung von scheinbar unberührter Natur, UNESCO-Weltkulturerbestätten und UNESCO Global Geopark mit aufregenden Aktivmöglichkeiten und Momenten der Erholung begeistert. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Naturparks sowie der Seite des benachbarten Nationalpark Harzes.

Impressionen Naturpark Harz

Regionalverband Harz e.V.

Hohe Str. 6
06484 Quedlinburg
Telefon: +49 (0) 3946 / 96410

E-Mail verfassen