Luchs im Nationalpark Harz im Schaugehege in Bad Harzburg
© Ole Anders / Nationalpark Harz

Wilde Tiere in Niedersachsen erleben


Am jährlichen Tag des Artenschutzes, der immer Anfang März stattfindet, lohnt sich ein Blick auf das wilde Niedersachsen. Die zum Teil streng geschützte Natur mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt kann auch während eines Urlaubs erlebt werden. Auf den Spuren des Luchses im Nationalpark Harz, die Beobachtung anmutiger Kraniche und Reiher im Diepholzer Moor oder die faszinierende Entdeckung von Seehunden und den „Small Five“ im UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer – lernen Sie bei Ihrer nächsten Reise Niedersachsens Artenreichtum kennen.

Seeadler

Der König der Lüfte ist seit dem Jahr 2000 wieder am Steinhuder Meer heimisch. Mit rund zwei Metern Flügelspannweite eine imposante Erscheinung und ein tolles Fotomotiv – Teleobjektiv nicht vergessen.  Auf der Webseite der Ökologischen Schutzstation Steinhuder Meer kann über eine Webcam ganzjährig der Horst – das Nest der Seeadler –  beobachtet werden.

Aber auch am Dümmer See fühlen sich der Seeadler, sowie sein "kleiner Bruder", der Fischadler zuhause.

Seeadler am Steinhuder Meer
© Bernd Wolter

Biber an der Elbe

Europas größtes Nagetier ist mittlerweile in Niedersachsen wieder heimisch. Besonders gut kann der Biber entlang der Elbe erlebt werden. Im Biosphärenreservat „Niedersächsische Elbtalaue“ bietet das Erlebnismuseum Biosphärium die Möglichkeit, den Biber im großen Außengelände beim Dammbau zu beobachten.

Biber in Niedersachsen
© Jürgen Borris

Seehunde im niedersächsischen Wattenmeer

Seehunde sind am besten im Frühjahr und im Sommer in der Nordsee zu beobachten. Von zahlreichen Küstenorten starten Ausflugsschiffe zu den Seehundbänken – ein tolles Erlebnis für große und kleine Naturliebhaber. Daneben können die Meeressäuger in Seehundstation im Nationalpark-Haus Norddeich ganzjähig besucht werden – tägliche Füttershow inklusive.

Und die „Small Five“ der Nordsee – der Wattwurm, die Herzmuschel, die Strandkrabbe, die Wattschnecke und die Nordseegarnele – zeigen sich jederzeit während einer geführten Wattwanderung.

Seehunde im Sommer an der Nordsee
© Pascal Skwara

Kraniche im Diepholzer Moor

Ab März bietet sich ein ganz besonderes Schauspiel - die Paarungstänze der Kraniche. In der Diepholzer Moorniederung im Naturpark Dummer finden sich zahlreichen Aussichtspunkte, um dem Stück beizuwohnen. Und mit einem Besuch bei den Moorwelten, einem Erlebnismuseum rund um das Thema Klima und Moore, lohnt sich ein Abstecher in die Region gleich doppelt.

Zwei Kraniche im Naturpark Wildeshauser Geest
© Willi Wolfes

Luchse im Harz

Der Luchs ist zurück im Harz. Im Jahr 2000 wurden die Tiere wieder angesiedelt und durchstreifen heute große Teile der Mittelgebirgslandschaft. Mit ganz viel Glück lässt sich bei einer Wanderung ein Blick auf die sehr scheue Großkatze erhaschen. Mehr Erfolg verspricht der Besuch in Bad Harzburg, wo sich in einem kostenlosen Schaugehege vier Luchse in ihrer natürlichen Umgebung bewegen.

Ein Luchs im Harz
© Nationalpark Harz / Siegfried Richter