Gerstenfeld mit Burg Schaumburg, © Touristikzentrum Westliches Weserbergland / Kurt Gilde
© Touristikzentrum Westliches Weserbergland / Kurt Gilde

Wandern für Kulturliebhaber: Kultur & Natur im Weserbergland


Keine Frage, Wandern im Weserbergland ist zu jeder Jahreszeit ein ganz besonderes Erlebnis. Denn hier trifft unberührte Natur auf Kultur. Dichte Wälder wechseln sich mit uralten Hochmooren, immergrünen Tälern und bizarren Fels- und Gesteinsformationen ab und schaffen eine Landschaft, die ihresgleichen sucht. Allein die Schönheit des Weserberglands lässt jedem Wanderer sofort das Herz aufgehen, doch das kulturelle Angebot, dass Sie auf Wanderungen begleitet macht jeden Wanderausflug absolut einmalig.

Denn kulturelle Sehenswürdigkeiten wie Burgen, Schlösser und historische Fachwerkstädte fügen sich wie selbstverständlich in die atemberaubende Naturlandschaft des Weserberglands ein.

Egal ob Sie einen Wanderurlaub oder einen Tagesausflug planen, das Weserbergland ist die richtige Adresse. Wir stellen Ihnen einige der schönsten Wanderungen für Kulturliebhaber vor:

Welfenschloss in Hann. Münden

Der Weserbergland-Weg führt vom Ursprung der Weser in Hann. Münden bis zur auf 225 Kilometer entfernten Porta Westfalica. Hann. Münden selbst begeistert mit seinem historischen Stadtbild. Über 700 Fachwerkhäuser aus sechs verschiedenen Jahrhunderten lassen sich hier bewundern. Besonderes Highlight ist zudem das Welfenschloss. Das Welfenschloss begeistert nicht nur mit imposanter Fassade und zwei prachtvollen, gut erhaltenen Renaissancegemächern mit beeindruckenden Wandgemälden, sondern auch mit einer spannenden Geschichte. 1501 vom Herzog von Lüneburg-Braunschweig erbaut und 59 Jahre später durch einen Brand komplett zerstört, spielte das Schloss später eine große Rolle bei den Reformationsvorhaben von Martin Luther.

 


Hameln

Nicht umsonst trägt Hameln den Beinamen „Juwel der Weserrenaissance“, denn nur an wenigen Orten Europas findet man so eine hohe Dichte an Renaissancebauten. Von antiken Giebeldreiecken und Halbsäulen bis hin zu Bändern mit Beschlagwerkornamentik können Architekturfreunde bei einem Spaziergang durch die historische Altstadt viel entdecken. Der nahgelegene Stadtforst eignet sich ideal um Sightseeing in der Hamelner Innenstadt mit einer Auszeit im Grünen zu verbinden. Die Stadt Hameln hat die beliebtesten Wanderwege rund um Hameln in einer Broschüre zusammengefasst: Wanderwege rund um Hameln.

 


Drei-Burgen-Route in Rinteln

Auf der Drei-Burgen-Route kommen Sie nicht nur wie der Name bereits verrät in den Genuss drei unterschiedliche Burgen zu besuchen, sondern genießen zudem eine atemberaubende Aussicht ins Wesertal. Wald- und Naturpfade führen Sie auf dem Weserberggebirgskamm entlang wunderschöner Natur zu den drei Burgen: Burg Schaumburg, Osterburg und Paschenburg. Eine detaillierte Wegbeschreibung sowie hilfreiche Informationen zur Anreise nach Rinteln finden Sie hier.


Bodenwerder

Bodenwerder, die Heimat des bekannten Lügenbarons Münchhausen ist ein weiterer Höhepunkt des 225 km Weserbergland-Wegs. Entlang romantischer Forstwege führt Ihre Wanderung Sie über den Vogler-Mittelgebirgszug zu den Ruinen der Festungsanlage Königszinne. Von dort steigen Sie hinab nach Bodenwerder. In Bodenwerder erwartet Sie neben dem Geburtshaus von Münchhausen eine beschauliche historische Altstadt sowie das altehrwürdige Kloster St. Marien.