Paar mit Fahrrädern macht Pause an der Weser, © DZT/Jens Wegener
© DZT/Jens Wegener

Das Weserbergland per Rad und Schiff erkunden


»Wo Werra sich und Fulda küssen, sie ihre Namen büßen müssen. Und hier entsteht durch diesen Kuss, deutsch bis zum Meer der Weser-Fluss.«…so steht es auf dem Weserstein, der bei Hann. Münden die Stelle markiert, wo die Weser entsteht. Die malerische Stadt Hann. Münden ist auch Ausgangspunkt für einen der schönsten Flussradwege Deutschlands: den Weser-Radweg. Die Route des über 500 km langen Radweges führt vom Weserbergland bis zur Nordsee und ist vom ADFC als Vier-Sterne-Qualitätsradroute ausgezeichnet. Ohne große Steigungen können Sie die Landschaft und den Fluss in vollen Zügen genießen.


Auf der Weser verkehren auch Schiffe und häufig besteht die Möglichkeit, das Rad mitzunehmen. So können einzelne Streckenabschnitte auch mit dem Schiff zurückgelegt werden. Informieren Sie sich vorab z.B. bei der Flotte Weser. Die Reederei bietet viele Rund- und Linienfahrten auf der Weser an.

Zusätzlich überqueren viele Fähren die Weser, wodurch Sie problemlos die Uferseite wechseln können. So lohnt es sich zum Beispiel in Wehrden mit der Fähre zur Alternativroute auf die rechte Weserseite überzusetzen, um das Schloss Fürstenberg zu besuchen. Das Schloss thront über dem Wesertal, wie aus einem Märchen entsprungen. Hier findet sich übrigens auch die Porzellanmanufaktur Fürstenberg.

Und am besten wäre es, wenn Sie die ganzen Sehenswürdigkeiten an beiden Seiten des Weserufers persönlich kennenlernen würden.