Hafen Greetsiel, Fischkutter, blauer Himmel, Krummhörn, Ostfriesland, Niedersachsen, Deutschland
© Dieter Schinner

Maritime Ausflugsziele an der Nordseeküste


Sie lieben die Schiffe, das Meer und den Hafen? Dann sind Sie an der niedersächsischen Nordseeküste genau richtig. Hier können Sie maritime Kultur erleben - kleine Sielhäfen, imposante Leuchttürme, historischen Windmühlen, die typischen Giebelhäuser und strahlende Bäderarchitektur. Natürlich gibt es hier die besten Fischbrötchen mit fangfrischen Krabben oder klassisch mit Backfisch. Und beim Genießen kann man mit den einheimischen Fischern ein bisschen Plattdeutsch snacken. Hier finden Sie fünf Tipps, um die Nordseeküste von einer besonderen Seite kennenzulernen:

Romantische Fischerdörfer

  • Hooksiel: Besonders lohnt sich ein Besuch im Alten Hafen, der heute unter Denkmalschutz steht. Historischen Packhäuser säumen das Hafenbecken, in denen Fischer mit ihren Kuttern ankommen und ihren Fang an Land bringen, den Urlauber gleich vom Kutter erwerben können. Und schauen Sie unbedingt im  Künstlerhaus Hooksiel vorbei, das in wechselnden Ausstellungen aktuelle Gegenwartskunst zeigt.

Kutter im alten Hafen in Hooksiel in Ostfriesland an der Nordsee in Niedersachsen
© www.ostfriesland.travel

  • Greetsiel: Urlaub wie im Bilderbuch – mit seiner historischen Kulisse aus dem 17. Jahrhundert darf Greetsiel bei keinem Nordsee-Besuch fehlen. Mit bis zu 25 Kuttern liegt im historischen Hafen die größte Krabbenkutterflotte Ostfrieslands. Und etwas außerhalb des Ortskern finden Sie ein traumhaftes Fotomotiv: die Greetsieler Zwillingsmühlen, von denen eine Mühle noch heute in Betrieb ist. In der anderen Mühle wartet ein uriges Cafe mit hausgemachtem Kuchen auf Ihren Besuch.

Die Zwillingsmühlen von Greetsiel am alten Greetsieler Sieltief sind ein Wahrzeichen des beliebten Ortes an der Nordseeküste
© Dieter Schinner

  • Neuharlingersiel: Ein weiteres idyllisches Fischerdorf an der Nordseeküste mit einem wunderschönen historischen Hafen, der ideal für eine kurze Auszeit ist: man sitzt einfach bei einem Ostfriesentee oder einem friesisch herben Bier in der Sonne, klönt, guckt den Krabbenfischen auf ihren Kuttern bei der Arbeit zu und genießt die Aussicht.

Alter Hafen von Neuharlingersiel
© TMN/Francesco Carovillano

Maritime Städte

  • Wilhelmshaven: Die Nordeseeküste kann auch Großstadt – das zeigt der „Südkiez“ in Wilhelmshaven, die Südstadt als Viertel mit urbanem Flair: kultige Läden, Szenen-Gastronomie und Clubs, ein Zuhause für Kunst und Künstler, und das Ganze in maritimer Atmosphäre direkt am Wasser. Schöner, bunter, kreativer - und unbedingt einen Besuch wert.

Herbstliche aufnahme der Rheinstraße in Wilhelmshaven Südstadt
© Rainer Ganske / Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH

  • Bremerhaven: Die Stadt an der Weser gehört zum Bundesland Bremen und ist mit seinen zahlreichen Museen und Einkaufsmöglichkeiten das perfekte Ausflugsziel während eines Urlaubs an der Nordseeküste: Die Wissens- und Erlebniswelt Klimahaus Bremerhaven, das Deutsche Auswandererhaus, das Deutsche Schifffahrtsmuseum, der Zoo am Meer oder eine Rundfahrt im Überseehafen zu den großen Containerschiffen zählen zu den Highlights der Stadt.

Aussenansicht Klimahaus
© Klimahaus Bremerhaven / Marcus Meyer