Mit dem Wohnmobil an der Elbe
© Reiseblog Hin-fahren.de / Katja Hein
Bloggerin Katja Hein
Blog

Wohn­mo­bil-Tour ent­lang der El­be


Die Nordseeküste ist ein beliebtes Reiseziel mit dem Wohnmobil in Niedersachsen. Aber auch auf anderen Strecken kann man mit dem Camper dem Wasser ganz nah sein, dabei vielseitige und ursprüngliche Landschaft entdecken und sich abseits vom Trubel treiben lassen. Ich möchte Campern hierfür die Route entlang der Elbe empfehlen.

Wenn man dem Fluss von Schnackenburg bis nach Cuxhaven folgt, geht es durch ein Land der Gegensätze und vorbei an wunderschönen Landschaften und historischen Städten und Dörfern. Dabei verändert der Strom immer wieder sein Gesicht. Zusätzlich attraktiv ist die Wohnmobilroute durch vielfältige Übernachtungsmöglichkeiten für Camper. Für die Strecke von rund 360 Kilometern Länge sollte man mindestens eine Woche Zeit einplanen. Aber auch schon ein kurzes Stück lohnt sich.

Natur pur in der Naturlandschaft der Elbtalauen

Wir starten die Fahrt mit dem Wohnmobil an der Elbe entlang im östlichsten Zipfel Niedersachsens. In der dünn besiedelten Region verlässt die Strecke immer wieder den Fluss und führt uns deshalb im Zickzack hin und her. Später folgt die kleine Straße den Flusswindungen. Im von der UNESCO anerkannten Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue mit der einmaligen Auenlandschaft geht es nur langsam voran. Der Deich trennt die Überschwemmungsfläche von der weiten Elbmarsch und am Ufer wechseln sandige Dünenfelder, Wald und Wiesen. Neben der ursprünglichen und wie verzauberten Natur fallen grüne Weiden, Äcker und wunderschöne Fachwerkhäuser ins Auge.

Schnackenburg ist die kleinste und die östlichste Stadt in Niedersachsen. Der Fluss und die ehemalige deutsch-deutsche Grenze spielen deshalb eine wichtige Rolle. Der Ort war vor der Wiedervereinigung Zollstation, ein Grenzlandmuseum am Hafen erinnert an diese Zeit.

Die zweitgrößte Stadt des Wendlands Dannenberg (Elbe) liegt hübsch am Rand des Marschlandes. Gut erhaltene und liebevoll restaurierte historische Gebäude zieren das Zentrum. Und in der kopfsteingepflasterten Einkaufsstraße finden sich kleine und gut sortierte Läden.

Blick auf die Elbe / Wohnmobilstellplatz Hitzacker
© Reiseblog Hin-fahren.de / Katja Hein

Die Altstadtinsel von Hitzacker (Elbe), mit gepflegten Fachwerk- und Backsteinhäusern und viel Atmosphäre, lohnt einen Besuch. Ideal für den Aufenthalt ist der große Parkplatz am Ortsrand, der als Wohnmobilstellplatz ausgezeichnet ist. Wer gerne noch näher am Fluss stehen möchte, auf halber Strecke nach Bleckede liegt in Klein Kühren der Camping Elbufer.

Ein historisches Ambiente und die einmalige reizvolle Flusslandschaft erwarten Urlauber in und um Bleckede. Schmucke Fachwerkhäuser, kleine und größere inhabergeführte Geschäfte, dazu Cafés und Gastronomie machen die Kleinstadt attraktiv. Auf mehreren Wanderwegen um den Ort geht es durch Marsch, Geest, Wiesen und Wälder. Der kostenfreie einfache Wohnmobilstellplatz liegt direkt hinterm Deich mittig zwischen Hafen, der historischen Innenstadt und dem Biosphaerium Elbtalaue. Im ehemaligen Wasserschloss entdecken Besucher die einzigartige Natur der Flusslandschaft Elbe im Informationszentrum für das Biosphärenreservat „Niedersächsische Elbtalaue“. Vom 20 Meter hohen mittelalterlichen Schlossturm reicht der Blick weit über das Land und die Flusslandschaft.

Im historischen Ortskern der mehr als 850 Jahre alten Kleinstadt Winsen (Luhe), die von den Flüssen Luhe, Ilmenau und Elbe geprägt ist, reihen sich Häuser aus der Gründerzeit und schöne Fachwerkgebäude aneinander. Dazu kommt das über 700 Jahre alte Wasserschloss. Damit der Verkehr durch das viele Wasser nicht unterbrochen wird, gibt es in der Stadt ganze 47 Brücken. Für entspannte Stunden bieten sich die Luhegärten an. Das ehemalige Gelände der Landesgartenschau verzaubert Besucher mit einer Fülle von Blüten, mediterranen Terrassen und einer gepflegten Parkanlage.

Schiffe gucken zwischen dem Alten Land und der Nordsee

Die pulsierende Metropole Hamburg umfahren wir großzügig und wenden uns lieber der durch hohe Deiche geschützten Land und dem Schiffsverkehr auf der immer mächtiger werdenden Elbe zu. Wir fahren durch üppige grüne Regionen und vorbei an lebendigen historischen Orten, die vom Meer und Handel geprägt sind. Hier gibt es sehr gute Möglichkeiten große Schiffe zu beobachten, auch direkt vom Wohnmobil aus.

Der kleine Ort Jork ist die heimliche Hauptstadt des Alten Landes mit schönen Fachwerkhäusern, Brauttüren und Prunkpforten. Mittelpunkt ist der Gräfenhof, das heutige Rathaus. Entlang der Straßen locken Straßenstände und Hofläden mit umfangreichem Angebot rund um Äpfel, Kirschen, Pflaumen & Co. Direkt im Ortskern befindet sich ein großer Stellplatz auf einem gemischten Parkplatz. Auch wenn sonst alles voll ist, gibt es hier in der Regel immer noch ein Plätzchen.

Stade ist ein beliebtes Reiseziel unter Wohnmobilfahrern und hat einen modernen Wohnmobilstellplatz, nahe der Altstadt und dabei mit Blick ins Grüne. Da findet jeder ein angenehmes Plätzchen – wenn es denn einen freien Platz gibt. Schon ein kurzer Rundgang zeigt wie lebendig die wunderbar restaurierte Altstadt ist. Sehenswert ist auch die Insel, eines der ältesten Freilichtmuseen in Deutschland. Es liegt auf einem Teil der Festungsanlage, die zur Zeit der Schweden auf dem Bleicher-Ravelin entstand.

Wohnmobilstellplatz an der Fähre in Wischhafen
© Reiseblog Hin-fahren.de / Katja Hein

Wischhafen, das durch die Verbindung per Elbefähre nach Schleswig-Holstein bekannt ist, gehörte zu den wichtigsten Häfen der ehemaligen Küstenschifffahrt. In einem früheren Getreidespeicher lässt das Kehdinger Küstenschifffahrtsmuseum diese Zeiten wieder lebendig werden. Ein Stück südlich gibt es einen neu angelegten Wohnmobilstellplatz in der Festung Grauerort. Vom ebenfalls nicht weit entfernten Campingplatz-Krautsand lässt sich die Elbinsel Krautsand mit ihrer einmaligen Natur und dem vier Kilometer langen Sandstrand erkunden.

Der historische Ortskern von Freiburg/Elbe besticht mit schönen Fachwerkgiebeln, engen Gassen, dem alten Hafen, Kornspeicher und der imposanten Kirche St. Wulphardi. Während im Winter in den Weiten des Außendeiches hunderttausende Zugvögel rasten, bietet sich im Sommer eine Pause in einem der gemütlichen Cafés im Ortskern an.

Natureum Niederelbe und Elbe-Küstenpark

Auf einer Halbinsel liegt eines der interessantesten Naturkundemuseen Deutschlands. Im Mittelpunkt stehen die ursprünglichen Landschaftsformen im Elbe-Weser-Dreieck, Leben in der Küstenregion und heimische Pflanzen- und Tierarten. Dazu kommen der Elbe-Küstenpark und Küstenzoo. Groß und Klein haben hier jede Menge Spaß. Das Natureum Niederelbe verfügt über einen gebührenfreien Stellplatz für sechs Wohnmobile. Bitte unbedingt die Vorgaben des Oste-Sperrwerks für die Anfahrt beachten!

In Neuhaus/ Oste gibt es einen malerischen historischen Ortskern. Reizvoll sind der tideunabhängige Yachthafen und der idyllische historische Hafen. Die restaurierte Deichstraße mit der Bebauung direkt auf der Deichkrone und viele kleine und große Brücken haben dem Ort den Beinamen „Venedig des Nordens“ gegeben.

Wohnmobilstellplatz hinterm Deich Otterndorf
© Reiseblog Hin-fahren.de / Katja Hein

Otterndorf, die „grüne Stadt am Meer", am Zusammenfluss von Elbe und Nordsee, war ein wichtiger Umschlagplatz. Als noch kein Deich die Siedlung vor Hochwasser schützte, wurden die Häuser auf künstlichen Erdhügeln (Marren) gebaut. Schlendert man durch die engen Gassen, finden sich auf engem Raum eine Vielzahl interessanter Gebäude. Bei guter Sicht scheint das andere Elbufer greifbar nahe. Hier erlebt man Natur pur, die man auf zahlreichen Wasserläufen mit Kanu oder Paddelboot erkunden kann. Natürlich geht das auch per Pedes oder mit dem Rad. Im Ort können Wohnmobile auf dem Schützenplatz übernachten. Sehr angenehm ist auch der Wohnmobilstellplatz am Seglertreff Otterndorf, in schöner Lage direkt hinter dem Elbdeich.

In Cuxhaven liegt einer der bekanntesten Wohnmobilstellplätze Deutschlands. Auf der „Platte“, einer riesigen Betonfläche stehen die Wohnmobile dicht an dicht. Manche Camper bleiben hier mehrere Wochen, andere flüchten gleich wieder, denn Geschmäcker sind ja sehr verschieden. In der ersten Reihe gibt es einen super Blick auf die auf der Elbe vorbeifahrenden Schiffe. Der Platz liegt aber auch ideal für die Stadtbesichtigung und zur Schiffanlegestelle nach Helgoland. Auch ein Spaziergang oder eine Fahrt mit dem Pferdewagen ins Watt gehört zu einem Besuch. Bei Ebbe können Urlauber weit auf dem Meeresboden hinauslaufen, zu jeder Jahreszeit ein unvergessliches Erlebnis.

 

 

 

Stell­plät­ze auf der Stre­cke


Wohnmobilparkplatz Bleichwiese

Marschtorstraße (Neues Elbufer)
29456 Hitzacker

Großer Parkplatz mit Strom zwischen Ort und Elbe. Bei Campern sehr beliebt und auch gut besucht.

Camping Elbufer

Elbuferstr. 141
29490 Klein Kühren (Neu Darchau)

Familiär geführter, einfacher Campingplatz. Hier gibt es die Möglichkeit, auf einer riesigen Wiese direkt an der Elbe zu stehen. Näher geht es nicht. Mehr Informationen.

Wohnmobilstellplatz Parking Bleckede

Schützenweg
21354 Bleckede

Geschützter Parkplatz ohne Ausstattung am Ortsrand. Wohnmobile stehen auf einer Wiese unter Bäumen und nicht weit von der Elbe entfernt.

Wohnmobilstellplatz Festplatz Jork

Am Fleet
21635 Jork

Großer Parkplatz mitten im Ort. Hier finden viele Wohnmobile Platz. Öffentliche Toilette, Duschen und Strom vorhanden.

Wohnmobilstellplatz Stade „Am Schiffertor"

Schiffertorstraße 21
21682 Stade

Sehr gut organisierter und ausgestatteter Wohnmobilstellplatz, teilweise mit Blick ins Grüne. Das Zentrum ist fußläufig zu erreichen. Sehr beliebt und immer gut besucht.

Wohnmobilstellplatz Festung Grauerort

Elbstraße
21683 Stade

Wohnmobilstellplatz in einer historischen Festung etwa 10 Kilometer von Stade entfernt. In der Nähe befindet sich ein großer Elbestrand, keine Entsorgungsmöglichkeit vor Ort.

Campingplatz Krautsand am Elbstrand

Elbinsel Krautsand 58
21706 Drochtersen

Der gemütliche, familiär geführte Campingplatz grenzt direkt an den Deich und den Elberadweg. Die Elbe mit kilometerlangem Strandabschnitt und regem Schiffsverkehr ist nur 100 Meter entfernt.

Wohnmobilstellplatz Seglertreff

Schleuse 5
21762 Otterndorf

Wohnmobile stehen direkt hinter dem Deich unter großen Bäumen auf dem Gelände des Seglertreffs und nutzen die gut ausgestatteten sanitären Anlagen mit. Vom Deich aus lassen sich die vorbeifahrenden Schiffe hervorragend beobachten.

Wohnmobilstellplatz Fährhafen / Alten Liebe und Kugelbake

Am Fährhafen
27474 Cuxhaven

Wer das Glück hat, einen Platz in der ersten Reihe zu bekommen, hat den besten Blick auf die vorbeiziehenden großen Ozeandampfer. Die Wohnmobile stehen hier sehr dicht und ohne Schatten.

Bloggerin Katja Hein

Sie ist seit 50 Jahren Camperin und jede freie Minute im Wohnmobil zwischen Südspanien und Nordkap unterwegs. Darüber berichtet Katja auf Hin-Fahren.de und gibt Tipps zu schönen Touren und Reisezielen sowie rund um Camping und Wohnmobil. Vor Kurzem ist der erste Reiseführer der Journalistin mit wunderschönen Wohnmobil-Touren durch Norddeutschland erschienen. Bei der Recherche hat sie auch Niedersachsen lieben gelernt.