Blick auf die Leine und dem Schloss Marienburg, © Hannover Tourismus & Marketing GmbH /  Lars Gerhardts
© Hannover Tourismus & Marketing GmbH / Lars Gerhardts

Ausflugsziele rund um Hannover


Kunst, Kultur, Geschichte, Sehenswürdigkeiten und Shopping – In Hannover wird es nie langweilig. Sollte man sich jedoch mal eine Auszeit von Sightseeing und Großstadtalltag gönnen wollen sind Berge, Seen und romantische Kleinstädte nur einen Steinwurf entfernt. Wir verraten Ihnen die besten Ausflugsziele rund um Hannover.

 

Wandern und Radfahren im Deister

Eine Frau sitzt am Deisterhang auf einer Bank und blickt ins Calenberger Land, © Hannover Marketing & Tourismus GmbH/ Christian Wyrwa
© Hannover Marketing & Tourismus GmbH/ Christian Wyrwa

Will man dem bunten Stadtleben von Hannover einmal entfliehen ist der Deister die ideale Gegend, um einmal richtig durchzuatmen. Etwa 30 km von Hannover entfernt, verbirgt sich hier ein kleines grünes Paradies. Sie können das niedersächsische Bergland auf verschiedensten Wander- und Radwegen erkunden. Am besten kombinieren lässt sich eine Wanderung im Deister mit einem gemütlichen Picknick. Zudem laden eine Vielzahl von charmanten Cafés und urigen Biergärten entlang der Wander- und Radpfade zum Verweilen ein. Mit Hilfe der digitalen Imagebroschüre "Durch den Deister" lassen sich Anreise, Strecken und Stopps ganz einfach planen.

 

Eine Zeitreise machen auf Schloss Marienburg

Die Marienburg, © EAC GmbH/ Patrice Kunte
© EAC GmbH/ Patrice Kunte

Einst ein Geschenk von König Georg V. von Hannover an seine Ehefrau Marie, gehört Schloss Marienburg heute zu einem der eindrucksvollsten neugotischen Gebäuden Deutschlands. Wie aus einem Märchen entsprungen thront das Schloss, umgeben von dichten Wäldern, hoch über Nordstemmen und entführt seine Besucher auf eine Zeitreise ins 19. Jahrhundert. Räume und Mobiliar befinden sich noch nahezu im Originalzustand. Königlich speisen lässt es sich zudem in dem Restaurant „Bei Hofe“ und „Marie´s“ Café und Biergarten im Innenhof des Anwesens. Zahlreiche kleine Waldpfade rund um das Schloss laden zu ausgiebigen Spaziergängen mit Blick auf das Tal und die Leine ein.

 

Sonnenbaden am Steinhuder Meer

Blick aufs Steinhuder Meer, rechts Segelboote am Liegeplatz, © Naturpark Steinhuder Meer, Region Hannover/ Claus Kirsch
© Naturpark Steinhuder Meer, Region Hannover/ Claus Kirsch

Der größte See Niedersachsens, das Steinhuder Meer, und seine umliegenden Ortschaften sind gerade in den Sommermonaten der „Place to be“ in der Urlaubsregion Hannover. Denn nicht umsonst ist beispielsweise Bad Rehburg bekannt als das „Hannoversche Madeira“. Genießen Sie Sommer, Sonne und Wasser auf der Badeinsel in Steinhude oder dem Strand „Weiße Düne“ in Mardorf, bevor Sie sich in einem der zahlreichen Fischrestaurants stärken. Auch Wassersportfans kommen hier beim Kiten, Segeln, Kanu und Stand Up Paddling voll auf ihre Kosten. Und der Naturpark Steinhuder Meer hat noch einiges mehr zu bieten als Badespaß. Das Scheunenviertel mit seinen wechselnden Kunst- und Handwerksausstellungen, die Seefestung Wilhelmsstein, das Weserrenaissance Schloss Landestrost und die altehrwürdigen Klöster Loccum und Mariensee lassen die Herzen von Kulturinteressierten höherschlagen.