Das Mausoleum im Herbst, © Bückeburg/ Rolf Fischer
© Bückeburg/ Rolf Fischer

Mühlenroute

Aufstieg
624 m
Abstieg
625 m
Distanz
68 km
höchster Punkt
283 m
Strecke für
Tourenrad
Dauer der Tour
Eintagestour
Art der Tour
Rundtour
Geeignet für
Kinder

Entdecken Sie historische Standorte ehemaliger Wassermühlen im Schaumburger Land und erfahren ganz nebenbei die herrliche Landschaft rund um den Bückeberg mit ihren sehenswerten Schlösschen und lebendigen Städtchen.

Verlauf und Sehenswertes

Spätestens seit dem Mittelalter wurde im Schaumburger Land die natürliche Wasserkraft technisch genutzt. Dank des Zusammenwirkens hoher Niederschläge und dem vielgestaltigen Relief der Landschaft mit Höhenunterschieden von über 200 Metern auf relativ kurzer Entfernung konnten entlang der Bach- und Flussläufe eine Vielzahl von Mühlen betrieben werden. Neben den Kornmühlen für Brotgetreide und Tierfutter, erleichterten Sägemühlen und Eisenhämmer die bis dahin schwere körperliche Arbeit. Aber auch Ölmühlen zur Ölgewinnung und Pulvermühlen zur
Herstellung von Schießpulver gehören dazu. Die Papiermühlen waren schließlich die Voraussetzung, um aus vermahlenen Leinenstoffen Papier zu schöpfen. Relikte dieser alten Wirtschaftsweisen, wie Stauwehre, Wasserräder und manchmal intakte Mühlen, sind noch heute vielerorts vorhanden und lassen sich auf der Mühlenroute durch das Bückebergvorland und die Täler der Rodenberger und Bückeburger Aue erkunden.

Start in Stadthagen
Schloss Stadthagen, Schlossgarten, St. Martini Kirche mit Mausoleum des Fürsten Ernst von Holstein-Schaumburg.
Der Abzweig nach Bad Nenndorf  führt zur Landgrafentherme, zum Kurpark mit Schlösschen und zur einzigartigen Süntelbuchenallee.
Die Windmühle in Rodenberg liegt idyllisch auf einer Anhöhe. In Apelern sind die Kirche und die beiden Schlösschen von Münchhausen und Hammerstein sehenswert. Ein Abstecher führt in die Historische Altstatd von Rinteln. Bad Eilsen lädt mit seinem herrlichen Kurpark zur Rast ein, bevor es zu einem Abstecher nach Bückeburg geht. Das imposante Schloss, die Fürstliche Hofreitschule, das Mausoleum im Schlosspark sowie die Stadtkirche und das Hubschraubermuseum bieten eine Fülle

Obernkirchen mit seinem Stift und dem Stadt- und Bergbaumuseum am Kirchplatz ist die letzte Station vor dem Ziel.
Auf dem Bückeberg in den Obernkirchener Sandsteinbrüchen wurde 140 Mill. Jahre alte Dinosaurierfährten freigelegt.

Das gibt es auf der Route zu sehen

Süntelbuchenallee im Kurpark Bad Nenndorf, © KurT Bad Nenndorf / Bernhard Loewa
© KurT Bad Nenndorf / Bernhard Loewa

Kurpark Bad Nenndorf


Eine botanische Vielfalt mit über 200 Jahre alten Rotbuchen, seltenen Taschentuchbäumen, gigantischen Mammutbäumen und der Süntelbuchenallee.

schloss-von-hammerstein, © Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V.	Olaf Boegner
© Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V. Olaf Boegner

Schloss Hammerstein


wasserschloss-huelsede, © Wasserschloss Hülsede/ Michael Siebert
© Wasserschloss Hülsede/ Michael Siebert

Wasserschloss Hülsede


windmühle rodenberg, © Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V.	Henning Dormann
© Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V. Henning Dormann

Windmühle Rodenberg


stift-obernkirchen-panorama, © Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V.	/ Rolf Fischer
© Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V. / Rolf Fischer

Obernkirchen


Das Kloster, später Stift, diente den Schaumburger Grafen als Grablege. Obernkirchen gilt als Wiege des Schaumburger Bergbaus.

schloss-von-muenchhausen-torhaus, © Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V. / Olaf Boegner
© Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V. / Olaf Boegner

Schloss von Münchhausen


schloss-stadthagen, © Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V. / Rolf Fischer
© Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V. / Rolf Fischer

Schloss Stadthagen


kurpark-bad-eilsen, © Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V. / K.H. Krull
© Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V. / K.H. Krull

Bad Eilsen


Wassermuehle krebshagen, © Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V.	/Henning Dormann
© Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V. /Henning Dormann

Wassermühle Krebshagen


Leider ergab Ihre Suche keinen Treffer

Ein besonderer Tipp für Sie

"Das Rittergut von Münchhausen in Apelern liegt am westlichen Ortsausgang und ist einer der Hauptsitze der Familie von Münchhausen. Die geschlossene Vierflügelanlage mit Gebäuden aus dem 16. Jahrhundert zeugt von der Wehrhaftigkeit vergangener Zeiten. Der Innenhof ist zugänglich und im Sommer liebevoll mit zahlreichen Blumen geschmückt."

Olaf Boegner, Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V.

Logo Mühlenroute

Beschilderung

Der Streckenverlauf ist durchgehend mit dem einheitlichen Logo der Mühlenroute beschildert.

Hinweise für die Mühlenroute


An- und Abreise

Wenn Sie mit dem PKW anreisen:
Bad Nenndorf A 2, B 65
Bückeburg A 2, B 238
Bad Eilsen A 2, B 238
Stadthagen A 2, B 65
 
Wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen:
Stadthagen Bahnhof
Bad Nenndorf Bahnhof
Haste Bahnhof
Bückeburg Bahnhof
Rinteln Bahnhof

Besonderheiten

Anbindungen zur Mühlenroute:
Haste Bahnhof
Bad Nenndorf mit Bahnhof
Rinteln mit Bahnhof
Bückeburg mit Bahnhof

Literaturhinweise

Radwanderkarte: Schaumburger Land Bückeburg
Maßstab 1:50.000
Bielefelder Verlag
1. Auflage 2017
ISBN 978-3-87073-791-7

Reiseführer: Das Schaumburger Land
Regionalgeschichte Verlag
1. Auflage 2016
ISBN 978-3-7395-1021-7

Taschenbuch: Schaumburger Land - Eine kleine Landeskunde
Westermann Verlag
Erscheinungsjahr: 2013
ISBN 978-3-07-509703-8

Ihr Ansprechpartner für die Tour

Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V.

Lange Straße 45
31675 Bückeburg
Telefon: +49 (0) 5722 / 890550

zur WebsiteE-Mail verfassen