Blaudruck, © Heimatverein Niedersachsen e.v. Scheeßel, Eike Knopf
© Heimatverein Niedersachsen e.v. Scheeßel, Eike Knopf

Blaudruck


Leinen, Blauwolle oder Seide bedruckt mit tollen Formen und Muster – und das Ganze in Handarbeit. Der Blaudruck ist eine jahrhundertealte Technik, bei der mittels der Indigo-Färberpflanze auf weißem Stoff gedruckt wird. Dazu wird eine farbabweisende Masse - die Druckreservage - aufgedruckt, die beim späteren Färbebad dafür sorgt, dass die Farbe an diesen Stellen nicht angenommen wird. Nach ihrer Entfernung bleibt ein weißes Muster auf dem Stoff zurück. Die Reservage wird mit Druckstöcken, sogenannten „Modeln“, aufgedruckt, um das gewählte Motiv zu erzeugen.

Blaudruck ist heute fast verschwunden und wird nur noch in wenigen Werkstätten angeboten. 2018 wurde der Blaudruck von der UNESCO als Immaterielles Kulturerbe der Menschheit anerkannt. Grundlage dieser Auszeichnung war ein multinationaler Antrag von Blaudruckwerkstätten in Deutschland, Österreich, Tschechien, Slowakei und Ungarn. In Niedersachsen kann die historische Drucktechnik in Blaudruckwerkstätten in Einbeck, Jever und Scheeßel erlebt werden.