Burgruine Hardenberg, © Gräflicher Landsitz Hardenberg
© Gräflicher Landsitz Hardenberg

Burgruine Hardenberg


Die 1000-jährige Burgruine ist die Kulisse für Geschichten wie aus dem Märchenbuch. Die Burg wurde durch das Erzbistum Mainz gegründet, um zwei Handelswege zu überwachen. Urkundlich als "Vestes Haus" wurde die Anlage erstmals um 1101 erwähnt. Burgmänner, zu denen auch die Familie von Hardenberg gehörte, wurden in damaliger Zeit zur Verwaltung und Aufsicht über die Burg eingesetzt. Als es etwa um 1287 dem Bistum Mainz an Geld mangelte, wurden die Burg und ihre Ländereien ihren Verwaltern, den Herren von Hardenberg, übereignet.

Auf der einstündigen Burgführung unternehmen die Gäste eine Zeitreise in die Vergangenheit. Eines der historischen Gewölbe ist heute Standesamt. Mitunter dient die Burgruine als romantisch illuminierte Kulisse für Konzerte und Theater. In der hauseigenen Reitarena findet alljährlich ein international besetztes Springreiten statt: das Hardenberg Burgturnier.

Auf gewundenen Pfaden schlendern die Besucher durch den weitläufigen SchlossPark mit seinem Schlossteich, seinen Wiesen und verwurzelten Bäumen. Mitunter kann man stolze Reitpferde auf dem Abreitplatz inmitten der Parkromantik erleben. Das bewohnte Hardenberg Schloss steht imposant am Rande des SchlossParks und kann aus der Ferne bestaunt werden.

Auch in der Kunst- & Kulturwelt hat der Hardenberg einen guten Klang: Im SchlossPark stehen verschiedene Ausstellungen auf dem Programm, wie zum Beispiel die Klassika – Festival für Gartenkunst und Lebensart oder auch Kunst im Park – wechselnde Skulpturenausstellung. Im Winter verwandelt sich ein Teil des Parks zum Eislaufparadies. Die 1.200 m² große Hardenberg Eisbahn ist die größte der Region.

Die Familie von Hardenberg besitzt die Burgruine bis heute. Der Hardenberg ist die Heimat der bekannten Spirituosen mit dem Keilerkopf. Der markante Keilerkopf ist auch Symbol für die touristische Dachmarke: Gräflicher Landsitz Hardenberg. Er vereint das Relais & Châteaux Hardenberg BurgHotel, das nahe gelegene Hardenberg GolfResort und das Hardenberg KeilerLand mit seinen Events.

Die Besichtigung der familieneigenen Kornbrennerei und ein Besuch des angeschlossenen Burghotels runden einen gelungenen Ausflug ab.

Gräflicher Landsitz Hardenberg Hardenberg-Wilthen AG

Hinterhaus 11A
37176 Nörten-Hardenberg
Telefon: +49 (0) 5503 / 8020

zur WebsiteE-Mail verfassen