Nordische Stabkirche in Hahneklee, © HAHNENKLEE tourismus marketing gmbh
© HAHNENKLEE tourismus marketing gmbh

Gustav-Adolf-Stabkirche Hahnenklee


Ein Highlight ist die 1908 erbaute Stabkirche, das Wahrzeichen Hahnenklees. Eine einzigartige, nach norwegischem Vorbild und aus Fichtenholz erbaute Nachbildung der Stabkirche von Borgund. Sie wurde seit ihrer Erbauung mehrmals umfangreich saniert.

Falls die nächste Sintflut kommt - Die Harzer sind gerüstet, denn diese Kirche wird ohne Nägel und Schrauben zusammen gehalten und ist in ihrer Art einzigartig. Viele Stilformen erinnern an die Bauweise von Wikingerschiffen, wie die Drachenköpfe an den Giebeln. Die Konstruktion der Kirche, von den Brettern der Seitenwände bis hin zu den Säulen des Hauptschiffes, ist senkrecht aufgestellt. Diese Elemente werden als Stäbe bezeichnet und und fungieren als Namensgeber der Kirche.

Auch der Innenraum ist einen Besuch wert. Er besteht ebenfalls ganz aus Holz und bietet Platz für 350 Personen.

Im Glockenturm ist mit der Sanierung 2005 ein großes Glockenspiel, ein Carillon mit 49 Glocken, installiert worden. Hier finden heute regelmäßig Konzerte statt.

Gustav-Adolf-Stabkirche Hahnenklee

Professor-Mohrmann-Weg 1
38644 Goslar