Startaufstellung
© Constantin Foltin
Constantin Foltin
Blog

Auf Alpaka-Wanderung am Steinhuder Meer


Kurz mal raus aus dem Alltag, in die Natur und neue Energie tanken. Einfach mal in eine andere Welt eintauchen, Besonderes erleben. In einer Zeit in der das Reisen nicht oder zeitweise nur sehr eingeschränkt möglich ist, sind wir noch viel mehr auf der Suche nach diesen besonderen Erlebnissen. Gerade wer viel Zeit im Home-Office verbringt, verspürt in seiner Freizeit häufig ein Bedürfnis nach Aktivitäten im Freien.

Alpakas am Steinhuder Meer

Ein beliebtes Naherholungsgebiet, das viele einzigartige Freizeiterlebnisse bietet, ist das Steinhuder Meer. Seit Ende 2020 ist die Urlaubsregion Steinhuder Meer um eine besondere Attraktion reicher: die Sunny Lake Alpakas.

Nicht nur in den südamerikanischen Anden, auch in Deutschland sind die liebenswürdigen Paarhufer, die zur Familie der Kamele gehören, immer häufiger auf kleinen Farmen zu finden.

Mit ihrem ruhigen und friedlichen Charakter tragen sie auch bei uns Menschen dazu bei, dass wir ein Stück weit „runterkommen“, die Hektik des Alltages für eine kurze Zeit vergessen und uns vollkommen auf die freundlichen und neugierigen Tiere einlassen können.

Alpakahirtin Stefanie Pohler, die jede Tour begleitet, hat einen Handlingskurs für Alpakas und Lamas und die Sachkundeprüfung nach §11, Tierschutzgesetz abgelegt. Das Tierwohl und der Sicherheitsaspekt für Mensch und Tier stehen zu jeder Zeit im Vordergrund der Angebote. Voraussetzung ist eine artgerechte Haltung nach Maßgabe des Tierschutzgesetzes, die unter anderem beinhaltet, dass Alpakas nicht alleine gehalten werden dürfen, da sie Herdentiere sind. Alpakas sind wie alle Kamele sehr soziale Tiere und fühlen sich in Gruppen am wohlsten.

Grasende Alpkaks am Steinhuder Meer
© Constantin Foltin

Alpaka Date für Zwei

Im August 2020 sind ihre vier Alpakajungs in Steinhude eingezogen. Seit Ende 2020 werden auch Alpaka-Wanderungen angeboten.

Wir hatten kurz nach Weihnachten die Chance, als einige der ersten Gäste, die Tiere bei einem exklusiven „Alpaka Date nur für Zwei“ kennenzulernen.
Zu Beginn wurden wir sehr freundlich von Stefanie empfangen und auf der Alpaka-Weide begrüßt. Vorab haben wir viele interessante Infos über die wesentlichen Aspekte im Umgang mit den Tieren, über die Haltung und über die Besonderheiten der sympathischen Tiere bekommen.

Kennenlernen der Tiere mit etwas Futter
© Constantin Foltin

Alpakas sind keine Kuscheltiere

Dabei haben wir auch gelernt, dass Alpakas keine Kuscheltiere sind und lieber auf Distanz bleiben. Die kleinen Andenkamele sind Fluchttiere, aber trotzdem sehr neugierig und friedlich.

Jedes Tier hat seinen eigenen Charakter und bei den großen dunklen Kulleraugen fällt es wirklich nicht leicht, sich für nur einen Wanderpartner zu entscheiden. Neben dem zehnjährigen Lukas mit seiner weißen Wolle und dem fast gleichaltrigen dunklen Anton mit seinem lustigen Aussehen aufgrund seiner leicht hervorstehenden Zähne, kann die Wahl auch auf den kleinen Cesar oder den lieben Taro fallen. Unsere Wahl fiel auf Lukas und auf Taro, der schon zur Begrüßung durch seine brummenden Laute auf sich aufmerksam machte.

Durch Feld-, Wald- und Wiesenwege

Nachdem jedes Alpaka ganz vorsichtig und in Ruhe mit seinem Halfter und der zugehörigen Kordel ausgestattet wurde, ging es endlich los auf eine Runde durch die Steinhuder Feldmark zu einem Spaziergang über Wald- und Wiesenwege.

Die Alpakas laufen dabei von ganz alleine und manchmal hat man den Eindruck, dass man als Mensch eher von dem Alpaka an der Leine geführt wird. Sie wissen schon genau wo sie hingehen wollen und achten auch während der gesamten Tour besonders darauf, was ihre Artgenossen machen. Sie bleiben die meiste Zeit sehr dicht zusammen, folgen aber sehr gern, wenn ihr Wanderpartner vorangeht. Häufig halten sie auch am Wegesrand inne, um Gras zu fressen.

Blick auf den Kaliberg am Steinhuder Meer
© Constantin Foltin

Blick bis zum Kaliberg

Der strahlende Sonnenschein, der weitreichende Blick bis zum „Kalimandscharo", die frische Luft und nicht zuletzt die knuffigen Alpakas mit ihrem lieben Wesen, lassen uns wirklich abschalten und zur Ruhe kommen. Dadurch, dass die Tiere keine ruckartigen Bewegungen und keine lauten Geräusche mögen, ist es wirklich eine entspannende kleine Tour für alle Beteiligten.

Nach etwa einer Stunde Wanderung kommen wir zurück zur Weide und haben die Möglichkeit, noch viele Fotos zu machen und die Alpakas ein wenig zu füttern. Im Anschluss lassen wir bei einem leckeren Heißgetränk und Keksen das besondere und einzigartige Erlebnis zusammen mit den Alpakas auf der Weide ausklingen.

Mit einem Lachen auf dem Gesicht verlassen wir die Alpaka-Ranch und freuen uns schon jetzt darauf unsere neu gewonnenen Freunde einmal wiederzusehen.

Selfie mit Alpaka während einer Tour am Steinhuder Meer
© Constantin Foltin

Nachmachen dringend empfohlen

Wer jetzt Lust bekommen hat und selbst auf Tuchfühlung mit den Alpakas am Steinhuder Meer gehen möchte, findet hier nähere Informationen zur Buchung und zum Ablauf der Tour.

Übrigens bieten Stefanie Pohler und andere Anbieter in den Sommermonaten auch Stand Up Paddling-Kurse auf dem Steinhuder Meer an. Eine weitere tolle Outdoor-Aktivität, die wir schon ausprobiert haben und bei der wir schon im letzten Sommer die faszinierende Atmosphäre des Steinhuder Meeres erleben durften.

 

Constantin Foltin

Nachdem Constantin beruflich und privat auf vielen Kreuzfahrtschiffen unterwegs war und einige Zeit in Schleswig-Holstein verbracht hat, ist er in sein Heimat-Bundesland Niedersachsen zurückgekehrt und hat auch hier die heimische Natur besonders schätzen gelernt. Es zieht ihn schon immer aufs und ans Wasser und in seiner Freizeit ist er mit dem SUP auf der Leine oder auf dem Steinhuder Meer, auf dem Fahrrad in der Region Hannover oder auch zu Fuß z. B. im Deister zu finden.