Hinweis zur Datenverarbeitung bei Foto- und Filmaufnahmen im öffentlichen Raum


Um unsere Informationspflichten nach Art. 14 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Bezug auf Foto- und Filmaufnahmen an öffentlichen Orten zu erfüllen, stellen wir Ihnen nachfolgend folgende Informationen zum Datenschutz zur Verfügung:

Wer ist für Datenverarbeitung verantwortlich?
Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzrechts ist die 

Tourismus Marketing Niedersachsen GmbH (TMN)
Essener Str. 1
30173 Hannover
Telefon 0511 / 270 488 0
Telefax 0511 / 270 488 88
info@tourismusniedersachsen.de

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter: datenschutz@tourismusniedersachsen.de

Welche Ihrer personenbezogenen Daten werden von uns verarbeitet (Kategorien personenbezogener Daten)? Und zu welchen Zwecken?
Wenn wir personenbezogene Daten im Rahmen von Foto- und Filmaufnahmen im öffentlichen Raum verarbeiten, ist Gegenstand der Verarbeitung Ihr äußeres Erscheinungsbild. Das Erstellen der Foto- und Filmaufnahmen erfolgt zu Werbezwecken unseres Unternehmens (z.B. Erstellung eines Imagefilmes).

Auf welcher rechtlichen Grundlage basiert das?
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen von Foto- und Filmaufnahmen ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. 

Unser berechtigtes Interesse, im Rahmen der Foto- und Filmaufnahmen auch personenbezogene Daten zu verarbeiten, besteht in unserem grundsätzlichen Interesse, an öffentlichen Orten (z.B. Weihnachtsmärkten) Foto- und Filmaufnahmen zu erstellen. Ihre Interessen als betroffene Personen am Ausschluss der Verarbeitung überwiegen gegenüber unseren Interessen nicht, da Sie als eine an öffentlichen Orten angetroffene Person im Rahmen von Übersichtsaufnahmen nur in Ihrer Sozialsphäre betroffen und in der Regel nur kurz, als Teil einer Gruppe von Personen oder als Hintergrund im Bild abgebildet werden. Sie stehen zu keinem Zeitpunkt im Mittelpunkt der Aufnahmen, sondern sind lediglich als (austauschbares) Beiwerk anzusehen. 

Wie lange werden die Daten gespeichert?
Die erhobenen personenbezogenen Daten werden für die Dauer von maximal fünf Jahren gespeichert. 

An welche Empfänger werden die Daten weitergegeben?
Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte findet grundsätzlich nicht statt.

Dritte sind in unserem Fall keine Dienstleister und Verbundunternehmen, die unsere Vorgaben des Datenschutzes einhalten müssen und mit denen wir Auftragsverarbeitungsverträge geschlossen haben.

Wir weisen jedoch darauf hin, dass wir die Foto- und Filmaufnahmen im Internet veröffentlichen werden, sodass die Aufnahmen der Öffentlichkeit zugänglich sein werden.

Wo werden die Daten verarbeitet?
Ihre personenbezogenen Daten werden von uns ausschließlich in Rechenzentren innerhalb der Europäischen Union verarbeitet.

Ihre Rechte als betroffene Person
Sie haben das Recht auf Auskunft über die von uns zu Ihrer Person verarbeiteten personenbezogenen Daten gemäß Art. 15 DSGVO. Bei einer Auskunftsanfrage, die nicht schriftlich erfolgt, bitten wir um Verständnis dafür, dass wir dann ggf. Nachweise von Ihnen verlangen, die belegen, dass Sie die Person sind, für die Sie sich ausgeben.
Ferner haben Sie ein Recht auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung sowie ggfs. das Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 16, 17,18 und 20 DSGVO.

Sie haben das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, die aufgrund eines berechtigten Interesses von uns oder eines Dritten erfolgt, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen allgemeine oder auf Sie zugeschnittene Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation von uns umgesetzt wird.

Den Widerspruch können Sie formlos gegenüber uns oder unserem Datenschutzbeauftragten erklären. 

Beschwerderecht
Sie haben das Recht, sich über die Verarbeitung personenbezogenen Daten durch uns bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren.

Stand 12/2019