Einige Radfahrere radeln auf der 3-Seen-Route., © Verbund Oldenburger Münsterland / nordphoto
© Verbund Oldenburger Münsterland / nordphoto

3 - Seen - Route

Aufstieg
752 m
Abstieg
752 m
Distanz
260 km
höchster Punkt
143 m
Strecke für
Tourenrad
Dauer der Tour
Mehrtagestour
Art der Tour
Strecke
Geeignet für
Kinder

Der Radfernweg 3-Seen-Route führt Sie durch das Oldenburger Münsterland sowie die angrenzenden Landkreise Oldenburg und Ammerland. Erleben Sie drei der größten Gewässer im Nordwesten: den Dümmer See, die Thülsfelder Talsperre und das Zwischenahner Meer und übernachten Sie in erstklassigen Hotels.

Verlauf und Sehenswertes

Der Startpunkt Ihrer Radtour auf der 360 Kilometer langen 3-Seen-Route ist Damme. Die Stadt begeistert durch die Fachwerkhäuser und die domähnliche Pfarrkirche St. Viktor. Weiter geht es über Holdorf bis nach Dinklage. Hier erwartet Sie der Burgwald mit zugehörigem Kloster. 
Am nächsten Tag geht es auf ebener Strecke weiter nach Essen und Lastrup im Hasetal, dessen Landschaftsbild durch das Flüsschen Hase geprägt ist. Große Pferdekoppeln und herrschaftliche Hofanlagen lassen hier die lange Pferdezuchttradition der Region erkennen. Schließlich erreichen Sie die Thülsfelder Talsperre, die einzige Talsperre in Nordwestdeutschland. Sie wurde in den 20er Jahren zum Schutz vor Überschwemmungen erbaut und bereits 1938 unter Naturschutz gestellt. 
Weiter geht es vorbei am Tier- und Freizeitpark Thüle, der Tiere aus aller Welt beherbergt. Rechts und links entlang des Weges ziehen sich auf Ihrer Fahrt Moorflächen mit ihrer typischen Vegetation. Schließlich überqueren Sie den Küstenkanal und das  Ammerland öffnet seine Tore. Über Edewecht, dem längsten Reihendorf alter Art, erreichen Sie nach Kurzem das staatlich anerkannte Moorheilbad Bad Zwischenahn. 
Anschließend radeln Sie über Wardenburg und Großenkneten in den Naturpark Wildeshauser Geest bis nach Visbek, das vor allem für die Großsteingräber‚ "Visbeker Braut und Bräutigam" sowie den Heidenopfertisch bekannt ist. Die Steingräber erhielten ihren Namen nach einer alten Sage. 
An Ahlhorn vorbei erreichen Sie am nächsten Tag die Reiterstadt Vechta. Weiter führt Sie die Tour über Lohne, an Steinfeld vorbei bis zum Olgahafen am Dümmer See – dem zweitgrößten Binnensee Niedersachsens. Der Dümmer See zieht Naturfreunde und Wassersportler gleichermaßen in seinen Bann. Bei einer maximalen Wassertiefe von 1,5 Metern können hier Anfänger Surfen und Segeln erlernen. Naturliebhaber können auf den ruhigen Wanderwegen so seltenen Vögeln wie dem Weißstorch oder dem Graureiher begegnen.

Das gibt es auf der Route zu sehen

Schwegermühle, © Verbund Oldenburger Münsterland / Foto Nath
© Verbund Oldenburger Münsterland / Foto Nath

Holländer-Galerie-Windmühle


Hof Scherbring in Dinklage, © Verbund Oldenburger Münsterland / Foto Nath
© Verbund Oldenburger Münsterland / Foto Nath

Hof Scherbring


Brücke Thülsfelder Talsperre, © Verbund Oldenburger Münsterland/ nordphoto
© Verbund Oldenburger Münsterland/ nordphoto

Golfpark Thülsfelder Talsperre


Gruppe fährt im Kanu über den Dümmer, © DümmerWeserLand-Touristik/ Oliver Lange
© DümmerWeserLand-Touristik/ Oliver Lange

Naturpark Dümmer


Der große Dümmer-See grenzt an eine weiträumige Moorlandschaft und wird vom Stemweder Berg und den Dammer Bergen umrahmt. Im Herbst finden hier Kraniche ihre Rast, die zahlreiche Vogelbeobachter in…

Zwei Radfahrer radeln auf Schotterweg im Naturpark Wildeshauser Geest, © Jörg Guhn
© Jörg Guhn

Naturpark Wildeshauser Geest


Der größte Naturpark Niedersachsens bietet eine leicht hügelige Landschaft, in der sich artenreiche Mischwälder mit Äckern, Wiesen und Weiden abwechseln. Geest typisch, lassen sich im Naturpark auch…

Leider ergab Ihre Suche keinen Treffer

Ein besonderer Tipp für Sie

Es lohnt ein Stopp in Dinklage beim Getreidegarten von Paul Arlinghaus. Hier hat der Landwirt vor allem historische Arten angepflanzt, zum Beispiel Einkorn, Dinkel oder Emmer. Und natürlich Buchweizen, auch wenn das kein Getreide ist, sondern ein Knöterichgewächs, wie er gerne erklärt. Der schönste Anblick ist das Feld in der Mitte, nicht zuletzt dank Kornblume und Klatschmohn. Jedes Jahr im Sommer wird der Getreidegarten zu einem beliebten außerschulischen Lernort. Aber auch Familien mit Kindern bekommen bei Arlinghaus eine willkommene Nachhilfe und manchmal auch eine Schippe in die Hand. Anschließend geht es auf dem „Getreidepfad“ zur Ausstellung „Vom Korn zum Brot". 

Unterwegs auf der 3-Seen-Route

Das Logo der 3-Seen-Route zeigt Schilf und einen See

Beschilderung

Der der 3-Seen-Route wird zur Saision 2018 durchgehend mit diesem einheitlichen Logo beschildert.

frauenORTE entlang der 3-Seen-Route


Niedersachsen hat viel zu bieten, auch eine reiche Frauengeschichte. Diesen besonderen Schatz präsentiert Ihnen die Initiative frauenORTE Niedersachsen des Landesfrauenrates Niedersachsen. Entdecken Sie entlang des Radwegs Spuren historischer Frauenpersönlichkeiten in den Städten und Gemeinden des Landes.

Luzie Uptmoor verließ mit Ende 20 ihre Heimatstadt Lohne, um entgegen der Konvention ihrer ländlich-kleinstädtischen Umgebung freischaffende Künstlerin zu werden, kehrte jedoch im Laufe ihres Lebens immer wieder nach Lohne zurück.

 

Ihr Ansprechpartner für die Tour

Verbund Oldenburger Münsterland e.V.

Oldenburger Straße 246
49377 Vechta
Telefon: +49 (0) 4441 / 956512

zur WebsiteE-Mail verfassen