Bodental, © Harzer Tourismusverband
© Harzer Tourismusverband

Geopark Harz - Braunschweiger Land - Ostfalen


Im Jahr 2002 wurde der Geopark Harz-Braunschweiger Land-Ostfalen gegründet. Er ist der größte Geopark Deutschlands und mit seinen 9.800 km² einer der flächen-größten Geoparks weltweit.

Im Gegensatz zu Nationalparks, Biosphären-Reservaten und Naturparks sind Geoparks keine eigene Naturschutz-Kategorie. Ein Geopark ist ein erdgeschichtlich überregional wichtiges Gebiet und dient der nachhaltigen regionalen Entwicklung. Der Mensch in seiner Wechselwirkung mit der Landschaft und den Bodenschätzen der Region steht im Mittelpunkt des Geoparks. Deswegen gehören auch industriell geprägte und städtische Gebiete – wie Braunschweig, Wolfsburg und Salzgitter zum Geopark. Wissen über die geologischen Ressourcen kann gefördert, erhalten und weitergegeben werden.Dazu gehören auch archäologische, historische und kulturelle Themen, die für die Region typisch sind, beispielsweise stillgelegte Bergwerke oder die UNSECO-Welterbestätten im Harz, wie die Altstadt von Goslar oder die Oberharzer Wasserwirtschaft.  

Geopark Harz - Braunschweiger Land - Ostfalen

Niedernhof 6
38154 Königslutter
Telefon: +49 (0) 5353 / 3003

zur WebsiteE-Mail verfassen