Zwei Muscheln liegen im Sand am Strand von Cuxhaven
© Alex K Media
Blog

Thalasso in Cuxhaven: die wohltuende Kraft des Meeres spüren


In Cuxhaven ankommen und das Meer mit allen Sinnen spüren: der salzige Duft, das beruhigende Rauschen, die klare Luft, die unendliche Weite…

Im Herbst und Winter, fernab vom Hochsommertourismus, bietet Cuxhaven-Duhnen eine Quelle der Ruhe und Erholung. Ich unternehme dick eingepackt, lange Spaziergänge am Strand, fühle den Puls der Gezeiten und habe das Gefühl, ganz nah bei mir selbst zu sein. Es ist Ebbe. Ich ziehe meine Schuhe aus und muss aufgrund der Kälte kurz die Zähne zusammenbeißen. Aber danach ist es einfach herrlich den Sand zwischen den Zehen zu spüren. Ich genieße die Stille der endlos erscheinenden Wattlandschaft von Cuxhaven.


Gegen Mittag bekomme ich Hunger. "Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen". Wie der Literaturnobelpreisträger Winston Churchill einst sagte. Ein Fischbrötchen auf die Hand oder doch vielleicht eine Krabbensuppe im Bistro? Viele kleine Lokale laden an der Promenade von Cuxhaven zum Verweilen ein - es lässt sich aushalten. Trotz des winterlichen Wetters treffe ich hier andere Gäste. Man kommt ins Gespräch. Über Dies und Das und nicht selten, über die angenehme Ruhe an den fast leeren Stränden zur Herbstzeit. Doch was kann man bei Regen in Cuxhaven tun? Mir wird das Thalasso-Zentrum Ahoi empfohlen. Das klingt ganz genau nach der Entspannung, nach der ich suche.


Thalasso-Zentrum Ahoi in Cuxhaven

Im tiefsten Winter in der Nordsee baden? Das klingt im ersten Moment so gar nicht nach Tiefenentspannung und Wellness. Doch das Thalassobad Ahoi in Cuxhaven-Duhnen holt das Meer ins Warme. Über einen Brunnen mitten im Watt wird das Meerwasser der Nordsee direkt in die Pool- und Spabereiche gepumpt. So können Leute, die sich auch bei kaltem Wetter nach Meer und dem Gefühl von Salz auf der Haut sehnen, bei angenehm warmen Temperaturen so richtig entspannen. Ich bin begeistert.


Auf Nachfrage erhalte ich vom Technik-Leiter eine kleine Führung ins Herz des Bades. Unter dem gesamten Gebäude befinden sich unzählige Rohre und viel Technik, mit der das Nordseewasser aufbereitet wird. Es ist laut, warm und stickig, aber äußerst beeindruckend. In einem großen Becken unter dem Gebäude, wird das Wasser zunächst „gelagert“. So können sich die Sedimente absetzen. Eine wichtige Vorrausetzung, um das Wasser für den Schwimmbereich und die unterschiedlichen Wellness-Anwendungen aufzubereiten. „Manchmal verirren sich sogar kleine Krebse in das Becken.“, berichtet der Leiter der Technik.

Oben im Pool- und Wellnessbereich hört und spürt man von der Arbeit im Untergrund nichts. Aber eins ist sicher: der ganze Aufwand lohnt sich. Denn das Nordseewasser mit all seinen positiven Eigenschaften und Heilkräften macht das AHOI-Bad zu einem Thalasso- und Wellnessparadies.

 


Schlick und Salz direkt aus der Nordsee

Die Thalasso-Therapie bedient sich an den natürlichen Heilkräften des Meeres. Mit kaltem oder erwärmtem Meerwasser, Algen, Kreide, Schlick und Sand können Erkrankungen wie Rheuma und verschiedenste Hautkrankheiten gelindert oder sogar geheilt werden.

Die wertvollste Zutat bei einer Thalasso-Kur ist das Meerwasser. Zudem wird dem Schlick des Wattenmeers eine heilende und entspannende Wirkung zugeschrieben. Bei der Behandlung wird dieser entweder nur auf bestimmte Körperteile oder auf den gesamten Körper verteilt. Ich entscheide mich für eine Anwendung auf dem Rücken. Der Schlick hat eine angenehme Schwere und fühlt sich gut auf der Haut an.

Warm in Tücher und Decken eingepackt, lausche ich dem Meeresrauschen. Hier lässt es sich träumen…!


Durch den Schlick, der die Körperwärme speichert, werden die Muskeln locker und der Körper entspannt sich. Mit Hilfe einer anschließenden Massage können so verspannte Bereiche im Körper viel besser erkannt und behandelt werden. Nach der Behandlung fühle ich mich glücklich und auch etwas erschöpft ein bisschen wie neu geboren. Darüber hinaus werden im Thalassozentrum Cuxhaven verschiedene Behandlungen mit Meersalz, wie beispielsweise ein Ganzkörperpeeling, angeboten.

Danach geht es raus auf die Dachterrasse des Thalassobades. Durch den Holzboden kann ich Barfuß gehen, ohne dass es zu kalt wird. Auf einer Liege genieße ich die frische Nordseeluft von Cuxhaven.


Salz, Luft, Schlick, Meerwasser - das ist Thalasso! Entschleunigung, zu seinem inneren Rhythmus zurückfinden, Selbstheilung von Körper und Geist durch die natürlichen Kräfte der Nordsee. Glücklich und entspannt, wie man es nur nach einem Tag am Meer sein kann, kehre ich am Abend in meinen Alltag zurück. Aber mir ist jetzt schon klar: Ich komme wieder Cuxhaven...!

Mein persönlicher Tipp für Cuxhaven

Nach einer entspannenden Massage den Kreislauf bei einem gemütlichen Winterspaziergang langsam wieder in Schwung bringen und die kühle Meeresbrise genießen. Am allerbesten mit einem leckeren Fischbrötchen auf die Hand. Mein Tipp? Starten Sie am Strand entlang Richtung Sahlenburg. Nach 500 Metern endet der Strand und der Weg führt Sie, entlang weitläufiger Salzwiesen, zur Besucherplattform Duhner Heide. Dort können Sie, bei schönem Wetter, beobachten wie die untergehende Sonne die Heidelandschaft in ein ganz besonderes Licht taucht. Wen auf dem Rückweg die Müdigkeit überkommt, der kann sich, während der Saison, ein Stückchen von der Jan-Cux-Strandbahn mitnehmen lassen.

Besuchte Orte in Cuxhaven

Thalassozentrum ahoi
© Nordseeheilbad Cuxhaven GmbH

Thalassozentrum ahoi! Cuxhaven

"Endlich Zeit für mich!" Entspannen, erholen und etwas für Körper und Seele tun". Genau das bietet das Thalassozentrum ahoi!. Vom Fitnesstudio über eine Sauna- und Badelandschaft bis hin zu einem vielfältigen Angebot an Spa-Anwendungen finden Sie hier alles, um den Alltagsstress zu vergessen.


mehr erfahren
Celine Machens, Social Media Managerin

Nach ihrem Studium an der Uni Bremen ist Celine froh wieder nach Hause zu kommen und ihr Hobby zum Beruf zu machen. "Mein Ziel ist es, Menschen vom Urlaub in Niedersachsen zu überzeugen, weil ich der Meinung bin, dass viele gar nicht wissen, wie schön es bei uns ist!". Im Niedersachsen-Blog schreibt Celine über ihre unterschiedlichen Urlaubserlebnisse - von Action bis Entspannung - von den Bergen bis ans Meer.