Ausstellungsraum mit Tieren im Staatlichen Naturhistorischen Museum
© Staatliches Naturhistorisches Museum/ Tobias Wille

Staat­li­ches Na­tur­his­to­ri­sches Mu­se­um Braun­schweig


Das Staat­li­che Na­tur­his­to­ri­sche Mu­se­um in Braun­schweig zählt zu den äl­tes­ten Mu­se­en der Welt, er­öff­net im Jahr 1754 durch Her­zog Carl I. von Braun­schweig-Lü­ne­burg, da­mals als „Her­zog­li­ches Kunst- und Na­tu­ra­li­en­ka­bi­nett“. Im 19. Jahr­hun­dert wur­den die her­zog­li­chen Samm­lun­gen ge­trennt in ei­ne Kunst- und ei­ne Na­tur­kun­de­samm­lung, es ent­stan­den das Staat­li­che Na­tur­his­to­ri­sche Mu­se­um und das Her­zog An­ton Ul­rich-Mu­se­um.

Die Samm­lung des Mu­se­ums um­fasst rund  500.000 Ob­jek­te aus den Be­rei­chen Wir­bel­tie­re, wir­bel­lo­se Tie­re und Fos­si­li­en.  Äu­ßerst be­liebt und über­re­gio­nal be­kannt sind die Di­ora­men des Mu­se­ums, die fas­zi­nie­rend au­then­tisch Tie­re in ih­rem na­tür­li­chen Le­bens­raum in­sze­nie­ren, und das Schauaqua­ri­um. In­ter­na­tio­na­le Auf­merk­sam­keit er­weck­te das Mu­se­um in den letz­ten Jah­ren durch die Ent­de­ckung meh­re­rer neu­er Sau­ri­er bei Gra­bun­gen in Afri­ka (Ni­ger) und Nord­deutsch­land: den Lang­hals-Sau­ri­er Spi­no­pho­ro­sau­rus ni­gerensis (2009), den Raub­sau­ri­er Pa­ra­vi­pus did­ac­ty­lo­ides (2011) und den Schwimm­sau­ri­er Acamp­tonec­tes den­sus (2012).

Son­der­aus­stel­lun­gen zu ver­schie­dens­ten The­men der Na­tur­ge­schich­te er­gän­zen und ver­tie­fen die In­hal­te aus den Dau­er­aus­stel­lun­gen.

Staatliches Naturhistorisches Museum Braunschweig

Pockelsstraße 10
38106 Braunschweig
Telefon: +49 (0) 531 / 288920

zur WebsiteE-Mail verfassen

Anreise Planen

Planen Sie hier Ihre Anreise zu „Staatliches Naturhistorisches Museum Braunschweig“ mit Google Maps.