Maschinen und Moorlehrgarten im Außengelände, © Moor- und Fehnmuseum Elisabethfehn
© Moor- und Fehnmuseum Elisabethfehn

Moor- und Fehnmuseum Elisabethfehn


KinderFerienLand Niedersachsen

Direkt bei »Dreibrücken« in Elisabethfehn, im Oldenburger Münsterland, liegt das Moor- und Fehnmuseum Elisabethfehn.

Im Museum und auf dem Außengelände können Sie einiges über die Entstehung der Hochmoore entdecken und erfahren wie der Mensch die Landschaft rund um Elisabethfehn geprägt hat. Auf Ihrer Entdeckungstour erfahren Sie wie Hochmoore wachsen, welche Besonderheiten sie haben und lernen die speziellen Tiere und Pflanzen kennen. Auch die Menschen lebten vom Moor. Durch ihre harte Arbeit wandelte sich das Hochmoor: Die Menschen entwässerten es mit Kanälen, bauten Torf ab und betrieben Landwirtschaft. Heute werden viele Hochmoore renaturiert und geschützt.

Im Freigelände können Sie die riesigen Maschinen, mit denen die Menschen Torf abbauten und Schiffe, mit denen sie früher die Kanäle befuhren, bestaunen. Stapfen Sie durch das Moortretbecken und schauen Sie sich im Moorlehrgarten die Moorpflanzen an. Oder klettern Sie auf das »Moorpegelplateau« und erleben Sie, wie hoch das Ostermoor früher war.

Moor- und Fehnmuseum Elisabethfehn

Oldenburger Straße 1
26676 Elisabethfehn
Telefon: +49 (0) 4499 / 2222

zur WebsiteE-Mail verfassen

Anreise Planen

Planen Sie hier Ihre Anreise zu „Moor- und Fehnmuseum Elisabethfehn“ mit Google Maps.