Maschinen und Moorlehrgarten im Außengelände
© Moor- und Fehnmuseum Elisabethfehn

Moor- und Fehn­mu­se­um Eli­sa­be­th­fehn


KinderFerienLand Niedersachsen

Di­rekt bei »Drei­brü­cken« in Eli­sa­be­th­fehn, im Ol­den­bur­ger Müns­ter­land, liegt das Moor- und Fehn­mu­se­um Eli­sa­be­th­fehn.

Im Mu­se­um und auf dem Au­ßen­ge­län­de kön­nen Sie ei­ni­ges über die Ent­ste­hung der Hoch­moo­re ent­de­cken und er­fah­ren wie der Mensch die Land­schaft rund um Eli­sa­be­th­fehn ge­prägt hat. Auf Ih­rer Ent­de­ckungs­tour er­fah­ren Sie wie Hoch­moo­re wach­sen, wel­che Be­son­der­hei­ten sie ha­ben und ler­nen die spe­zi­el­len Tie­re und Pflan­zen ken­nen. Auch die Men­schen leb­ten vom Moor. Durch ih­re har­te Ar­beit wan­del­te sich das Hoch­moor: Die Men­schen ent­wäs­ser­ten es mit Ka­nä­len, bau­ten Torf ab und be­trie­ben Land­wirt­schaft. Heu­te wer­den vie­le Hoch­moo­re re­na­tu­riert und ge­schützt.

Im Frei­ge­län­de kön­nen Sie die rie­si­gen Ma­schi­nen, mit de­nen die Men­schen Torf ab­bau­ten und Schif­fe, mit de­nen sie frü­her die Ka­nä­le be­fuh­ren, be­stau­nen. Stap­fen Sie durch das Moor­tret­be­cken und schau­en Sie sich im Moor­lehr­gar­ten die Moor­pflan­zen an. Oder klet­tern Sie auf das »Moor­pe­gel­pla­teau« und er­le­ben Sie, wie hoch das Os­ter­moor frü­her war.

Moor und Fehnmuseum Elisabethfehn

Oldenburger Straße 1
26676 Elisabethfehn
Telefon: +49 (0) 4499 / 2222

zur WebsiteE-Mail verfassen

Anreise Planen

Planen Sie hier Ihre Anreise zu „Moor- und Fehnmuseum Elisabethfehn“ mit Google Maps.