George Baselitz, Sing Sang Zero (2012)
© Hall Art Foundation / Gertraud Lauber

Kunst­mu­se­um Schloss Der­ne­burg


Das Kunst­mu­se­um Schloss Der­ne­burg zeigt wech­seln­de Aus­stel­lun­gen zeit­ge­nös­si­scher Kunst für ein brei­tes Pu­bli­kum in ei­nem ein­zig­ar­ti­gen his­to­ri­schen Am­bi­en­te.

Die Ge­schich­te des Schlos­ses in der Nä­he von Han­no­ver reicht bei­na­he ein­tau­send Jah­re zu­rück. Jahr­hun­der­te­lang dien­te es als Non­nen- und spä­ter als Mönchs­klos­ter. Im 19. Jahr­hun­dert ging es in den Be­sitz der Her­zö­ge von Müns­ter über, die den re­nom­mier­ten Han­no­ve­ra­ner Ar­chi­tek­ten mit ei­nem Um­bau zum Land­sitz be­auf­trag­ten. Der Künst­ler Ge­org Ba­se­litz er­warb das An­we­sen 1970 und nutz­te es bis zum Ver­kauf 2006 et­wa drei­ßig Jah­re lang als Wohn­haus und Ate­lier. 

Seit­her wur­den das Schloss und die be­nach­bar­te Do­mä­ne wie­der­ver­eint und zu Aus­stel­lungs­flä­chen um­ge­stal­tet. Heu­te ist es ei­nes der größ­ten öf­fent­lich zu­gäng­li­chen Mu­se­en im Pri­vat­be­sitz in Eu­ro­pa mit Fo­kus auf zeit­ge­nös­si­scher Kunst.

Eben­falls Teil der Do­mä­ne sind der Skulp­tu­ren­park mit Ar­bei­ten von un­terand­e­rem Tra­cey Emin, Ali­c­ja Kwa­de, Jep­pe Hein, Ge­org Ba­se­litz und Ju­li­an Schna­bel so­wie das schlossei­ge­ne Ca­fé im Kreuz­gang und der Tee­sa­lon mit in­te­grier­tem Buch­la­den.

Kunst­füh­run­gen durch aus­ge­wähl­te Aus­stel­lun­gen kön­nen frei­tags bis sonn­tags drei­mal täg­lich oh­ne Auf­preis wahr­ge­nom­men wer­den. His­to­ri­sche Füh­run­gen über das Schloss­ge­län­de fin­den im­mer sams­tags und sonn­tags um 11.30 Uhr statt.

Das Kunst­mu­se­um Schloss Der­ne­burg ist im­mer frei­tags bis sonn­tags von 11 bis 17 Uhr ge­öff­net (11 bis 18 Uhr April bis Ok­to­ber) für Be­su­cher:in­nen ge­öff­net. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen un­ter sd­mu­se­um.de.

Kunstmuseum Schloss Derneburg

Schlossstraße 1
31188 Holle

zur WebsiteE-Mail verfassen

Anreise Planen

Planen Sie hier Ihre Anreise zu „Kunstmuseum Schloss Derneburg“ mit Google Maps.