Blick auf die Gemäldegalerie Rembrandt
© Herzog Anton Ulrich-Museum/ Claus Cordes

Her­zog An­ton Ul­rich-Mu­se­um Braun­schweig


Das Her­zog An­ton Ul­rich-Mu­se­um ist das Kunst­mu­se­um des Lan­des Nieder­sachsen. Es zählt nicht nur zu den äl­tes­ten Mu­se­en Eu­ro­pas (Er­öff­nung: 1754), son­dern auf­grund sei­ner hoch­ka­rä­ti­gen Kunst­samm­lun­gen auch zu den welt­weit be­deu­tends­ten Mu­se­en für Al­te Kunst. Ge­mäl­de von Cra­nach, Ru­bens, Rem­brandt oder Ver­meer, die größ­te Samm­lung ita­lie­ni­scher Ma­jo­li­ka nörd­lich der Al­pen, ei­ne gro­ße Kol­lek­ti­on ost­asia­ti­scher Kunst­wer­ke und die über 100.000 Druck­gra­phi­ken und 10.000 Zeich­nun­gen im Kup­fer­stich­ka­bi­nett ma­chen das Haus zu ei­ner fes­ten Grö­ße in der in­ter­na­tio­na­len Mu­se­ums­land­schaft. Das Mu­se­um wur­de im Ok­to­ber 2016, nach sie­ben­jäh­ri­ger Sa­nie­rung und Mo­der­ni­sie­rung, neu er­öff­net.

Be­nannt ist das Kunst­mu­se­um nach dem Wel­fen­her­zog An­ton Ul­rich von Braun­schweig-Lü­ne­burg (1633-1714), schil­lern­der und viel­sei­ti­ger Re­gent des ba­ro­cken Zeit­al­ters, der den Grund­stein für die au­ßer­ge­wöhn­li­che Kunst­samm­lung leg­te. Die wert­volls­ten und wich­tigs­ten Wer­ke der Samm­lung, wie z.B. das „Fa­mi­li­en­bild“ von Rem­brandt, „Ju­dith mit dem Haupt des Ho­lo­fer­nes“ von Ru­bens oder „Das Mäd­chen mit dem Wein­glas“ von Jan Ver­meer fan­den Dank der Sam­mel­lei­den­schaft des kunst­sin­ni­gen Her­zogs ih­ren Weg in das heu­ti­ge Nieder­sachsen. Auch Hol­ly­wood hat das Po­ten­ti­al der Braun­schwei­ger Kunst­schät­ze be­reits ge­nutzt: im Ki­no­film „Das Mäd­chen mit dem Per­lohr­ring“ rund um die Ent­ste­hung des be­rühm­ten Ge­mäl­des von Jan Ver­meer spielt auch das Braun­schwei­ger Ver­meer-Ge­mäl­de „Das Mäd­chen mit dem Wein­glas“ ei­ne pro­mi­nen­te Rol­le.

Ins­ge­samt um­fasst die Samm­lung ca. 190.000 Kunst­wer­ke aus 3000 Jah­ren Kunst­ge­schich­te, von der An­ti­ke bis zur Ge­gen­wart: Ge­mäl­de, Gra­phi­ken, Skulp­tu­ren, Prunk­mö­bel, An­ge­wand­te Kunst (Por­zel­lan, Ma­jo­li­ka, Ma­le­re­mails), Ost­asia­ti­ka und wei­te­re kost­ba­re Kunst­ge­gen­stän­de.
In der Burg Dank­war­de­ro­de, dem zwei­ten Aus­stel­lungs­ort des Mu­se­ums, sind na­tio­na­le Kul­tur­denk­ma­le aus der Mit­tel­al­ter­samm­lung aus­ge­stellt, z. B. der ori­gi­na­le Braun­schwei­ger Bur­g­lö­we, der Man­tel Kai­ser Ot­tos IV. und Tei­le des be­rühm­ten Wel­fen­schat­zes, wie das Arm­re­li­qui­ar des Hl. Bla­si­us.

Herzog Anton Ulrich-Museum

Museumstr. 1
38100 Braunschweig
Telefon: +49 (0) 0531 / 12250

zur WebsiteE-Mail verfassen

Anreise Planen

Planen Sie hier Ihre Anreise zu „Herzog Anton Ulrich-Museum Braunschweig“ mit Google Maps.