Blick in die Hauptausstellung
© Stiftung Gedenkstätte Esterwegen

Ge­denk­stät­te Es­ter­we­gen


Reisen für alle

Im Be­su­cher­zen­trum der im Jah­re 2011 er­öff­ne­ten Ge­denk­stät­te Es­ter­we­gen be­fin­den sich die Aus­stel­lun­gen zu den Ems­land­la­gern 1933-1945, ei­ne Aus­stel­lung zur Nach­ge­schich­te so­wie ein Ar­chiv, ei­ne Bi­blio­thek und Se­mi­nar­räu­me. Die Land­schafts­ge­stal­tung des Au­ßen­ge­län­des macht die Spu­ren des frü­he­ren La­gers kennt­lich und über­setzt nicht mehr sicht­ba­re Tei­le der La­ger­to­po­gra­phie, die für Ge­walt und Be­dro­hung ste­hen, in ei­ne mo­der­ne For­men­spra­che (Stah­l­ele­men­te). Die Stand­or­te der frü­he­ren Ba­ra­cken wer­den durch „Baum­pa­ke­te“ vi­sua­li­siert. Mit der Über­schot­te­rung des ehe­ma­li­gen Häft­lings­are­als durch La­va soll ei­ne rot­brau­ne Moor­land­schaft an­ge­deu­tet wer­den. Ein Stahl­steg ver­bin­det den his­to­ri­schen Ort des La­gers Es­ter­we­gen mit ei­nem be­nach­bar­ten Moor.

Stiftung Gedenkstätte Esterwegen

Hinterm Busch 1
26897 Esterwegen
Telefon: +49 (0) 5955 / 988950

zur WebsiteE-Mail verfassen

Anreise Planen

Planen Sie hier Ihre Anreise zu „Gedenkstätte Esterwegen“ mit Google Maps.