s17-lneburger-heide-gmbh-zugeschnitten_1
© Lüneburger Heide GmbH / Markus Tiemann

Deut­sches Salz­mu­se­um in Lü­ne­burg


Reisen für alle

Salz ist weiß, Salz macht durs­tig, Salz ist ge­ruch­los, Salz kos­tet nicht viel, Salz ist ein un­schein­ba­res wei­ßes Körn­chen. Doch eben die­ses Körn­chen spielt in der nord­deut­schen „Salz­haupt­stadt“ Lü­ne­burg ei­ne wich­ti­ge Rol­le. Über 1000 Jah­re be­stimm­te das Salz die Ge­schich­te die­ser Stadt und hat ihr Macht und Reich­tum be­schert. Erst 1980 schloss das Salz­werk – die Lü­ne­bur­ger Sa­li­ne - sei­ne Pfor­ten.

In der ehe­ma­li­gen Sa­li­ne be­fin­det sich heu­te das Deut­sche Salz­mu­se­um. Hier wird die Be­deu­tung und Ge­schich­te der Salz­stadt Lü­ne­burg wie­der le­ben­dig: ei­ne Viel­zahl von Be­ru­fen wa­ren mit der Pro­duk­ti­on des Sal­zes aus der So­le be­schäf­tigt, von de­nen die so­ge­nann­ten Sülf­meis­ter die mäch­tigs­ten wa­ren. Sie be­sa­ßen die Sie­de­rech­te und Sie­de­pfan­nen und wur­den all­jähr­lich neu ein­ge­setzt. Mit den „Sülf­meis­ter­ta­gen“, Lü­ne­burgs größ­tem his­to­ri­schen Fest, wird in der gan­zen Stadt an die Be­deu­tung des „wei­ßen Gol­des“ er­in­nert.

Deutsches Salzmuseum in Lüneburg

Sülfmeisterstraße 1
21335 Lüneburg
Telefon: +49 (0) 4131 / 7206513

zur WebsiteE-Mail verfassen

Anreise Planen

Planen Sie hier Ihre Anreise zu „Deutsches Salzmuseum in Lüneburg“ mit Google Maps.