Elbtalaue bei Morgenstimmung, © TourismusMarketing Niedersachsen GmbH / Dieter Damschen
© TourismusMarketing Niedersachsen GmbH / Dieter Damschen

Picknicken in der Elbtalaue und im Wendland


Genießen Sie einen entspannten Tag in der Elbtalaue und im Wendland. Links und rechts der Elbe gibt es vieles zu entdecken.

Vom Aussichtsturm am Kniepenberg haben Sie einen wunderbaren Ausblick über die Elbe und das Elbvorland, auf unberührte Natur und liebevoll renovierte Fachwerkhäuser. Am Turm befindet sich ein netter Picknickplatz, wo Sie ihre mitgebrachten Leckereien verspeisen können.

Im östlichen Bereich des Biosphärenreservats, am Heidberg in Vietze auf der linken Elbeseite, befindet sich eine Schutzhütte mit Picknickmöglichkeit. Ab hier laden Informationstafeln Wanderer und Spaziergänger ein, den Höhbeck auf einem Entdeckerpfad entlang der Elbe zu erkunden. Der Pfad umfasst 20 Stationen, die sich auf einem etwa 6 Kilometer langen Rundwanderweg befinden, welcher einmal quer über den Höhbeck und direkt an der Elbe entlang führt. Es empfielt sich etwa drei Stunden einzuplanen.

Unweit von Vietze, am „Woodhenge“-Holzpfostenkreis zwischen Restorf und Gartow, informieren kleine Informationstafeln und eine Begleitbroschüre über besondere kulturgeschichtliche Ereignisse in der Höhbeck-Region. Nutzen Sie die dort vorhandene Rastmöglichkeit und begeben Sie sich auf Spurensuche in der Geschichte des Höhbecks.

Auf der rechten Seite der Elbe, in der Gemeinde Amt Neuhaus, finden sich unmittelbar am Elberadweg in regelmäßigen Abständen idyllische Picknickplätze für Radfahrer. Abseits des Elberadwegs existiert auf dem Gelände der Informationsstelle „Storkenkate“ in Preten, im Hinterland der Gemeinde Amt Neuhaus, ebenfalls ein sehr schöner Picknickplatz neben dem Bauerngarten der Storkenkate. Während der Öffnungszeiten der Infostelle können die dortigen sanitären Einrichtungen genutzt werden.

Die Hütte am Feldlilienpfad Govelin ist zur Lilienblüte ein schöner Ort für ein Picknick im Naturpark Elbhöhen-Wendland. Der Feldlilienpfad bietet auf einem 4,4 km langen Rundgang zwölf Schautafeln mit Erläuterungen zur Entstehung der Kulturlandschaft des Hohen Drawehn.

Wie wäre es mit einem Picknick auf dem 30 Meter hohen Plateau des Aussichtsturmes auf dem Hohen Mechtin? Der Turm steht mitten im Wald und ganz in der Nähe gibt es eine halboffene Rasthütte für Ausflügler und Wanderer. Auch der kleine Aussichtspunkt in der Nemitzer Heide ist wunderbar für eine Pause geeignet. Von hier lohnt ein Besuch im Nemitzer Heidehaus, in dessen Obergeschoss sich die Ausstellung „Feuer, Heide – neues Leben“ befindet. Im dazugehörenden Café können Sie bei einem Kaffee und selbstgemachten Kuchen und Torten entspannen.

Impressionen

Biosphärenreservatsverwaltung Niedersächsische Elbtalaue

Am Markt 1
29456 Hitzacker
Telefon: +49 (0) 5862 / 96730

zur WebsiteE-Mail verfassen

Naturpark Elbhöhen-Wendland e.V.

Königsberger Straße 10
29439 Lüchow (Wendland)
Telefon: +49 (0) 5841 / 120540

zur WebsiteE-Mail verfassen