Seitennavigation

Hunte-Radweg

Streckenradweg Diese Tour ist geeignet für: Tourenrad geeignet für Tourenräder

Verlauf und Sehenswürdigkeiten

Der Hunte-Radweg von Elsfleth bis zum Dümmer See startet im Hafenstädtchen Elsfleth, genauer gesagt am imposanten Huntesperrwerk, Europas größter Küstenschutzanlage ihrer Art. Vor dem Start der Fahrradtour lohnt eine Stadtbesichtigung des maritim geprägten Städtchens. Der historische Rathausplatz ist geprägt durch das Rathaus, ehemals Zollamt und Amtsgericht, durch das Hotel und Restaurant „Kogge“ und dem Denkmal "Schwarzer Herzog".

Die erste Etappe führt durch die Wesermarsch, eine der größten zusammenhängenden Grünlandregionen Europas. Neben schwarz-bunten Kühen und ebenso vielen Schafen ist das Landschaftsbild von urigen Fachwerkhäusern und heimeligen Bauerngärten geprägt. Auf dem Huntedeich rollt man direkt in die Stadt Oldenburg. Kurz darauf lässt man die Schafe hinter sich und gelangt auf die Hafenpromenade, die schon mitten im Zentrum der Stadt liegt und erste Einkehrmöglichkeiten bietet. Natürlich lohnt sich auch ein Besuch der Altstadt in einer der ältesten Fußgängerzonen Deutschlands mit ihren klassizistische geprägten Gebäuden.

Weiter geht es dann am Schloßgarten und dem Küstenkanal entlang in Richtung Wardenburg. Bei Wardenburg erreicht die Radroute den Naturpark Wildeshauser Geest. Die Landschaft wird geprägt von idyllischen Flusstälern, Seen, Wäldern und blühenden Heideflächen. Sehenswert sind insbesondere die zahlreiche Grabanlagen. Die Glaner Braut bei Dötlingen und das Pestruper Gräberfeld sind hier besonders zu erwähnen. Bei Goldenstedt laden das Erholungsgebiet Hartensbergsee zum Baden und Zelten und – mit einem kleinen Abstecher verbunden - das Naturschutz- und Informationszentrum Goldenstedter Moor zu einem Besuch ein.

Über Barnstorf geht es zur sehenswerten Stadt Diepholz. Nur wenige Kilometer weiter ist mit dem Dümmer See das Ziel des Radweges erreicht. Der See ist ein beliebtes Ausflugsziel für Naturliebhaber, Erholungssuchende und Wassersportler. Das Dümmer-Museum informiert über die geologische und kulturelle Entwicklung der Region.

Beschilderung

Der Radfernweg ist in die Radverkehrsleitsysteme der beteiligten Regionen und Städte integriert und durchgängig in beide Richtungen ausgeschildert. Folgendes Logo begleitet Sie auf Ihrer Tour.

Logo Hunte-Radweg

 

 

 

 

 

Schwierigkeitsgrad und Streckencharakteristik

Der Hunte-Radweg verläuft überwiegend flach entlang des Flusses, durch Wiesen, Felder, Wälder, Moore und Heide. Ab und zu werden schöne Innenstädte durchquert. Die Wege sind größtenteils asphaltiert, auf wenigen Teilstrecken gibt es unbefestigte Wald- und Wiesenwege.

Unterwegs übernachten

Entlang der Tour gibt es zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten. Hier finden Sie fahrradfreundliche Betriebe in der Nähe des Hunte-Radwegs:

In Wardenburg, Dötlingen, Wildeshausen, Oldenburg, Lembruch und Marl.

Kontaktdaten

Tourist-Information Oldenburg

Schloßplatz 16, 26122 Oldenburg

Telefon: +49 (0) 441 / 361 613 66

E-Mail schreiben: info@oldenburg-tourist.de
Webseite besuchen:

Naturpark Wildeshauser Geest

Delmenhorster Straße, 27793 Wildeshausen

Telefon: +49 (0) 4431 / 85351
Telefax: +49 (0) 4431 / 85432

E-Mail schreiben: info@wildegeest.de
Webseite besuchen:

Tourendaten zum DownloadTourendaten zum Download

Hier können Sie sich die Daten des Hunte-Radwegs als gpx-Datei für Ihr GPS-Gerät oder als kml-Datei zur Ansicht in Google-Earth downloaden.

Literaturhinweise und KartentippsLiteraturhinweise und Kartentipps

Das Radkartenset "Hunte-Radweg" im Maßstab von 1:50.000 inkl. vier Kartenblättern mit Beschreibungen der Sehenswürdigkeiten und Tourist-Informationen. Herausgeber ist CCV Concept Center Verlag GmbH. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte den Gästeservice Naturpark Wildeshauser Geest (s. Kontaktdaten).

Umschlag Hunte-Radweg

Finden Sie Ihren Urlaub

Events, Unterkünfte und Angebote für Sie.