Oste Schleuse bei Bremervörde
© Tourismusverband Landkreis Rotenburg / Björn Wengler Fotografie

Oste-Radweg

Aufstieg
354 m
Abstieg
409 m
Distanz
144 km
höchster Punkt
58 m
Art der Tour
Strecke

Erleben Sie eine natürliche und intakte Flusslandschaft und folgen Sie der Oste auf 145 Kilometern von ihrem Quellgebiet bei Tostedt bis zur Mündung in die Elbe. Unterwegs laden idyllische Dörfer, historische Wind- und Wassermühlen sowie herzliche Gastwirtschaften zu kurzen Zwischenstopps ein.

Verlauf und Sehenswertes

Folgen Sie auf der ersten Etappe dem Logo des "Oste-Radweg" auf 79 km von Tostedt bis nach Bremervörde.

Vom Bahnhof in Tostedt, über das Quellgebiet der Oste, erreichen Sie nach ca. 30 Kilometern Sittensen. Von hier aus lohnt sich ein kleiner Abstecher zum Naturschutzgebiet Tister Bauernmoor.

Vorbei an der malerischen Wassermühle in Sittensen, führt Sie der Oste-Radweg durch die Orte Groß Meckelsen und Weerzen sowie der Feldsteinkirche St. Viti in Heeslingen. Auf schmalen und gewundenen Wegen geht es danach durch das Obere Tal der Oste. Sie lassen Brauel und Godenstedt hinter sich und gelangen zur Eitzer Wassermühle. Planen Sie hier am Wochenende unbedingt eine Kaffeepause ein und lassen Sie sich ein Stück selbstgebackene Torte schmecken. Von Eitzmühlen bis zur Kleinstadt Bremervörde führt die Oste durch eine eher weitestgehend unberührte Flusslandschaft und durch die Bauerndörfer Granstedt, Ober Ochtenhausen und Sandbostel.

Ab Bremervörde beginnt die zweite Etappe des Oste-Radwegs, welcher Sie bis zur Elbmündung führt. Folgen Sie nun dem Routenlogo der "Deutschen Fährstraße", welche parallel zum Oste-Radweg verläuft. Die Route führt weiter über Gräpel und Hemmoor. Hier haben Sie die Möglichkeit die Oste mit der handbetriebene Prahmfähre (Gräpel) und der Schwebefähre Osten-Hemmoor, dem Wahrzeichen der Oste-Region, zu überqueren.

Von Hemmoor geht es auf den letzten ca. 25 Kilometern über die Klappbrücken in Oberndorf und Geversdorf. Die letzte Ortschaft entlang des Oste-Radwegs ist Neuhaus. Hier können Sie das Oste-Sperrwerk bestaunen, welches die Region vor Überflutungen durch Sturmfluten schützt. An der Landspitze, zwischen Oste und dem Belumer Schleusenfleth, finden Sie das "Natureum Niederelbe". Ein Rundgang durch das Freilichtmuseum mit Park bietet den perfekten Abschluss Ihrer Oste-Radtour.
 

Das gibt es auf der Route zu sehen

Zwei Mädchen betrachten sich gegenseitig durch eine Lupe und haben Spaß dabei
© Natureum Niederelbe/ Bastian Hilk

Natureum Niederelbe in Balje


Im Natur-Informationszentrum an der Ostemündung berichten vielseitige Ausstellungen über die große Bedeutung der Elbmündung als Drehscheibe für Zugvögel, Wanderfische und den globalen Handel.

Vörder See im Natur- und Erlebnispark Bremervörde
© Natur- und Erlebnispark Bremervörde GmbH

Natur- und Erlebnispark Bremervörde


Der Natur- und Erlebnispark Bremervörde ist ein Park wie kein anderer und bietet Spiellandschaften der Extraklasse.

Radfahrer auf historischer Prahnfähre
© TV LK Stade/Elbe e. V. / Bianka Zydek
Tister Bauernmoor
© Tourismusverband Landkreis Rotenburg / Björn Wengler Fotografie

Tister Bauernmoor


Das Naturschutzgebiet lässt sich zu Fuß oder mit der Moorbahn erkunden. Einen tollen Blick auf die weite Moorfläche bieten zudem zwei Aussichtstürme.

Hafen in Neuhaus an der Oste
© Cuxland-Tourismus / Florian Trykowski

Alter Hafen in Neuhaus


Schwebefähre Osten-Hemmoor
© OsteFoto / Karl-Heinz Brinkmann

Schwebefähre Osten-Hemmoor


Die älteste Schwebefähre Deutschlands ist das markanteste Bauwerk im Elbe-Weser-Dreieck. Seit mehr als 100 Jahren überragt hier ein 38 Meter hohes Portal aus Stahlfachwerk den Fluss mit einer Länge…

Leider ergab Ihre Suche keinen Treffer

Ein besonderer Tipp für Sie

Oste-Café in Eitzter Wassermühle

Das kleine Café befindet sich in der malerischen, direkt an der Oste gelegenen, Eitzter Wassermühle. Sämtliche Kuchen und Torten werden selber hergestellt und für den kleinen Hunger gibt es etwas Herzhaftes.

KOMBÜSE 53° Nord in Oberndorf

Das gemeinschaftlich geführte Kulturrestaurant bietet regionale und nachhaltige Gastronomie. Darüber hinaus finden in der Kombüse die unterschiedlichsten Musik- und Kulturveranstaltung statt.

Unterwegs auf dem Oste-Radweg

Hin­wei­se für den Os­te-Rad­weg


An- und Abreise

Anreise:
Mit der Bahn von Bremen oder Hamburg zum Bahnhof Tostedt, hier beginnt der Oste-Radweg.

Abreise:
Mit dem Elbe-Radwanderbus z. B. vom Natureum Niederelbe nach Stade. Ab Stade mit dem Zug (Radabteil vorhanden) weiter nach Hamburg.
Ab Hemmoor mit dem Zug nach Cuxhaven oder in die Hansestadt Hamburg. Von Cuxhaven gibt es Anschlussmöglichkeiten nach Bremen.

Informationen und Fahrplanauskunft finden Sie auf der Seite der Deutschen Bahn.

Besonderheiten auf der Tour

Passiermöglichkeit Oste-Sperrwerk:
01. April - 30. September:
Dienstag - Donnerstag von 10:00 - 17:00 Uhr
Samstag und Sonntag von 10:00 - 18:00 Uhr

01. Oktober - 31. März
Dienstag - Donnerstag, Samstag und Sonntag von 10:00 - 17:00 Uhr

Fahrzeiten Elbe-Radwanderbus
Mitte April - 03. Oktober an Wochenenden und Feiertagen

Literaturhinweise und Kartentipps

Kostenloser Begleitprospekt "Oste-Radweg"

Dieser ist in den Touristinformationen entlang der Strecke erhältlich und u.a. in den Touristinformationen Wingst und Bremervörde bestellbar.

Ihr Ansprechpartner für die Tour

Cuxland-Tourismus

Kapitän-Alexander-Str. 1
27472 Cuxhaven
Telefon: +49 (0) 4721 / 599617

zur WebsiteE-Mail verfassen

Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.

Amstallee 2b
27432 Bremervörde
Telefon: +49 (0) 4761 / 9264865

zur WebsiteE-Mail verfassen