Zentralgebäude der Leuphana Universität Lüneburg, © Rheinzink
© Rheinzink

Architektur


Die Architekturlandschaft Niedersachsens ist vielfältig. Entdecken Sie sehenswerte Bauwerke aus den verschiedensten Baustilepochen, die nicht nur Architektur-Liebhaber in ihren Bann ziehen. Mit dem „Kurzwissen Baustile“ sind Sie bestens gewappnet für Ihre nächste architektonische Erkundungstour durch Niedersachsen.

Dabei sollten Sie sich nicht die Bauwerke der Weserrenaissance entgehen lassen. Der Regionalstil der Renaissance lässt sich anhand des Wesersandsteins, der stark gegliederten Schaufassaden und geschwungenen Giebel erkennen. Das Welfenschloss in Hann. Münden und das Rattenfängerhaus in Hameln zählen zu den bedeutendsten Baudenkmälern dieser Epoche.

Auch die Backsteingotik ist in Niedersachsen häufig anzutreffen: leicht zu erkennen am gebrannten roten Backstein, teilweise in Kombination mit dunkel glasierten Steinen sowie Stufengiebeln und Netz- und Sterngewölben. Neben den idyllischen Giebelhäusern in Lüneburgs Altstadt, sind die Kirchen St. Johannis und St. Michaelis einen Besuch wert.

Typisch für Niedersachsen ist zudem das Fachwerk. Vor allem die Altstädte von Celle, Wolfenbüttel oder Hann. Münden sind wahre Fachwerk-Juwelen und immer wieder ein beliebtes Fotomotiv.

Im hohen Norden können Sie auf Norderney und Borkum die Bäderarchitektur bewundern. Die Villen sind zwar weniger filigran als jene der Kaiserbäder in Mecklenburg-Vorpommern, dennoch strahlen sie einen Glanz vergangener Zeiten aus.

100 Jahre Bauhaus heißt es 2019 auch in Niedersachsen. Begeben Sie sich auf die Spuren der weltberühmten Bewegung der Moderne und statten Sie beispielsweise dem Fagus-Werk in Alfeld einen Besuch ab. Für Architektur-Interessierte lohnt sich auch ein Blick auf die Internetseite der Architektenkammer Niedersachsen.

© Fagus-GreCon Greten GmbH & Co. KG/ Karl Schünemann

Bauhaus

Bauhaus

Lassen Sie sich inspirieren

Entdecken Sie auch