Ansicht der Fassaden des Hauptgebäudes, © Fagus-GreCon Greten GmbH & Co. KG/ Karl Schünemann
© Fagus-GreCon Greten GmbH & Co. KG/ Karl Schünemann

UNESCO-Welterbe Fagus-Werk in Alfeld


Das vom Architekten und Bauhaus-Gründer Walter Gropius errichtete Fagus-Werk wurde 1911 erbaut und im Jahr 2011 als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet. Es gilt weltweit als Ursprungsbau der Moderne.

Die Architektur des Fagus-Werks berücksichtigte erstmals die Bedürfnisse nach Licht, Luft und Klarheit. Die Konstruktion aus Glas und Stahl sowie den stützenlosen, vollständig verglasten Ecken verleihen dem Gebäude eine schwerelose Eleganz, die für Fabriken in der damaligen Zeit außergewöhnlich war. Mit einer herausragenden Stahl-Glas-Architektur gelang es dem Architekten, einem mittelständischen Betrieb ein völlig ungewohntes, vom Traditionellen abweichendes, neues Erscheinungsbild zu geben. Seit über 100 Jahren werden in diesem lebenden Denkmal Fagus-Schuhleisten produziert. Diese Fertigung wird heute durch die Unternehmensbereiche GreCon-Elektronik und GreCon Dimter-Maschinenbau ergänzt.

Spannende Informationen rund um das lebende Denkmal erwarten die Besucher in der Fagus-Gropius-Ausstellung im ehemaligen Lagerhaus für Schuhleisten. Die erlebnisreiche Ausstellung informiert auf einer Fläche von 3000 m2 über die Firmengeschichte, die Architektur und die Restaurierung des Werks sowie über die Schuhmodetrends eines Jahrhunderts. Werksführungen bieten erlebnisreiche Einblicke hinter die Kulissen des Welterbes, in die Produktion. Die Fagus-Galerie lädt zu abwechslungsreichen Sonderausstellungen und das Fagus-Gropius-Café im ehemaligen Maschinenhaus zum Genießen und Verweilen ein. Im UNESCO-Besucherzentrum im historischen Spänehaus können weitere nationale und internationale Welterbestätten entdeckt werden.

UNESCO-Welterbe Fagus-Werk

Hannoversche Straße 58
31061 Alfeld
Telefon: +49 (0) 5181 / 790

zur WebsiteE-Mail verfassen