Außenansicht Haus im Schluh, © Worpsweder Museumsverbund / Focke Strangmann
© Worpsweder Museumsverbund / Focke Strangmann

Künstlerdörfer


Viele Maler, Bildhauer und Kunstschaffende des ausgehenden 19. Jahrhunderts, waren hingerissen von unberührter Natur, der Weite der Landschaft und der Einsamkeit fern von den industriellen Zentren und Großstätten. Sie sehnten sich nach dem einfachen Leben auf dem Land. Es entstanden Künstlerkolonien in entlegenen Dörfern und es entwickelten sich neue Kunstströmungen.

Fischerhude und Worpswede sind bis heute aktive Künstlerkolonien, mit einer Fülle von Museen, Galerien und Werkstätten. Die einzigartige Landschaft des Teufelsmoores, die verträumten Birkenalleen und das besondere Licht inspirieren noch immer die Kunstschaffenden.