Zwei Radfahrer werfen einen Blick auf die Karte am Rundlingsdorf Lübeln., © MRH
© MRH

Rundlings-Tour

Aufstieg
73M
Abstieg
74M
Distanz
23km
höchster Punkt
33M
Strecke für
Tourenrad
Dauer der Tour
Eintagestour
Art der Tour
Rundtour
Geeignet für
Kinder

Lübeln, Satemin, Jeetzel. Das Wendland ist bekannt für seine Rundlinge: Dörfer, in denen Menschen ihre Häuser in einer runden Anordnung gebaut haben. Nur ein Weg führt hinein und auch wieder hinaus. Jedes Dorf hat seine eigene Geschichte und seinen zentralen Dorfplatz – zum Verweilen und zum Klönen.

Verlauf und Sehenswertes

Wunderschöne alte Fachwerkhäuser, jedes einzigartig und meist liebevoll restauriert, machen den Charme der Rundlingsdörfer aus – und natürlich die Menschen, die darin wohnen. Noch immer ist der Ursprung dieser Dorfform rätselhaft. Im Rundlingsmuseum Wendlandhof Lübeln wird die Geschichte der Rundlinge und das Leben und Arbeiten der Menschen vor rund 200 Jahren an zahlreichen Erlebnisstationen wieder lebendig. Hier befindet sich der Startpunkt der Rundlingstour, die Sie durch verschiedene Rundlingsdörfer führt.
Vom Rundlingsmuseum führt die Radtour an der kleinen Dorfkapelle vorbei über Küsten nach Süthen. Hier wurde von Bauer Johann Parum Schultze die Wendland-Chronik geschrieben. Das von ihm gebaute Haus wurde vollständig abgetragen und im Freilichtmuseum Wendlandhof als „Parum-Schulze-Haus“ wieder aufgebaut. Weiter führt die Tour durch die Dörfer Schwiepke und Seerau im Drawehn. Im Rundling Jabel können Sie anhand der Spruchbalken der Häuser die Dorfgeschichte nachlesen.
Die gut erhaltenen Häuser in Satemin, einem der bekanntesten Rundlingsdörfer, stammen alle aus dem Jahr 1850. Sie wurden nach einem Großbrand im selben Jahr wieder aufgebaut. Bekannt ist der Ort für den Pfingstmarkt, der alljährlich zu Pfingsten viele kunst- und kulturinteressierte Besucher anzieht. Der Rundling Jeetzel ist eines der ältesten Dörfer im Wendland. Mit seinen sanierten Fachwerkfassaden steht der Ort ebenso wie die Kapelle unter Denkmalschutz. Von Jeetzel fahren Sie in die Kreisstadt Lüchow, die als ein Juwel an der Deutschen Fachwerkstraße gilt. Fachwerkfassaden säumen die Lange Straße und vom Amtsturm aus bietet sich ein weiter Blick über das Wendland. Der Weg führt durch Wiesen und Felder wieder zurück nach Lübeln - Ihrem Ausgangspunkt.
 

Leider ergab Ihre Suche keinen Treffer

Ein besonderer Tipp für Sie

Besondere Bauweise der Fachwerkhäuser (Zwei-, Drei- bzw. Vierständerhäuser),
Bewerbung der Kulturlandschaft Rundlinge als UNESCO-Weltkulturerbe,
Kunsthandwerk und mehr im Foyer des Rundlingsmuseums in Lübeln,
Kulturelle Landpartie zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten,
Pfingstmarkt in Satemin
 

Unterwegs auf der Rundlings-Tour

Logo Rundlings-Tour

Beschilderung

Der Streckenverlauf ist durchgehend mit dem einheitlichen Logo der Rundlings-Tour beschildert.

Ihr Ansprechpartner für die Tour

Tourismusverein Region Wendland

Amtshof 2a
29439 Lüchow (Wendland)
Telefon: +49 (0) 05841 / 126450

zur WebsiteE-Mail verfassen