Wunderschöne Natur rund um Hahnenklee-Bockswiese, © HAHNENKLEE tourismus marketing gmbh
© HAHNENKLEE tourismus marketing gmbh

Klima & Luft


Stellen Sie sich vor, Sie sind im Naturpark Harz, auf einer kleinen Waldlichtung, die Nadelbäume verströmen ein harziges Aroma und Sie atmen tief ein – fühlen Sie wie gut Ihnen die reine Luft tut? Heilklima macht gesund, stärkt den Kreislauf und wirkt vorbeugend.

Das Klima setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen, die den Organismus schonen, belasten oder stimulieren können. Schonreize sind beispielsweise die Reinheit der Luft oder der erhöhte Wasserdampfgehalt,  als Belastung gilt hingegen schadstoffhaltige Luft oder schwüle Hitze. Als Reizfaktoren sind  unter anderem Wind und Lufttemperatur zu nennen. Beim Heilklima sind die Belastungsfaktoren gering, stimulierende Reize und Schonfaktoren überwiegen.

Die heilklimatische Wirkung ist von den unterschiedlichen Faktoren abhängig. Diese Wirkung spüren Sie besonders in heilklimatischen Kurorten und Heilbädern. Heilklima tut gut, hilft bei der Erholung und sogar bei der Behandlung von akuten Beschwerden. Die unterschiedlichen Faktoren weisen ortstypische Ausprägungen auf und weil jeder Gast ganz eigene Bedürfnisse hat, kann nicht von „dem Heilklima“ schlechthin gesprochen werden. Zur Therapie ist es wichtig je nach Krankheit und individueller Konstitution einen jeweils anderen Mix von stimulierenden und schonenden Faktoren zu berücksichtigen.

Die Heilklimatischen Kurorte Niedersachsens liegen in verschiedenen bioklimatischen Zonen. Im Mittelgebirge Harz ist ein reizarmes und mildes Klima vorherrschend, die Wälder sorgen für eine sauerstoffreiche Luft, die sich besonders positiv auf das Herz- und Kreislaufsystem sowie die Atemwege auswirkt. An der niedersächsischen Nordseeküste, bläst der oft starke Wind zerstäubtes Meerwasser, besonders reich an Aerosolen, bestehend aus Salz, Jod und Magnesium, in die Luft. Gerade wenn Sie an Allergien, Asthma oder Bronchitis leiden, ist ein Aufenthalt an der Nordsee besonders empfehlenswert.

Das  Prädikat „Luftkurort“  ist an strenge Kriterien gebunden, eine therapeutische Wirkung des Klimas muss wissenschaftlich nachgewiesen werden, um dieses im Heilverfahren einsetzen zu können. Neben einem medizinisch-meteorologischen Gutachten,  müssen für die Klimatherapie Orte der Erholung vorhanden sein, dies kann beispielsweise ein Klimapavillon oder eine Liegehalle / -wiese sein.

Bewegung an der frischen Luft tut Körper, Geist und Seele besonders gut. Mit dem richtigen Maß an Bewegung und dem Einatmen von frischer und reiner Luft, kann das Heilklima seine bestmögliche Wirkung entfalten.

Lassen Sie den Alltag einfach hinter sich in den heilklimatischen Kurorten Niedersachsens.

Kurorte mit Heilmittel Klima & Luft