Frauen beim Shoppen, © Hannover Marketing & Tourismus GmbH / Christian Wyrwa
© Hannover Marketing & Tourismus GmbH / Christian Wyrwa

Einkaufen mit grünem Gewissen


Der Urlaub bietet oft die Gelegenheit sich für alltägliche Dinge mehr Zeit zu nehmen, beispielsweise für den Einkauf. Ganz gleich, ob Sie sich mit Lebensmitteln versorgen, sich etwas Schönes gönnen oder den Lieben zuhause ein Mitbringsel besorgen wollen, im Reiseland Niedersachsen finden Sie in breites Angebot für Ihre Besorgungen. Wenn Sie dabei Wert auf die Ökobilanz legen und mit gutem Gewissen einkaufen wollen, finden Sie im Folgenden einige Anregungen.

Ein authentisches Urlaubserlebnis verspricht der Einkauf von Produkten der regionalen Vermarktungsinitiativen in Niedersachsen. Landwirte und Erzeuger habe sich in verschiedenen Regionen zusammengetan, um unter Labeln wie Typisch Harz oder Echt! – Solling-Vogler-Region im Weserbergland ihre Dienstleitungen und Waren zu vermarkten. Eine Übersicht findet sich auf der Internetseite zur Regionalvermarktung in Niedersachsen.

Diese regionalen Produkte zeichnen sich nicht nur durch kurze Transportwege aus, sondern fördern auch die Wertschöpfung in Ihrer Urlaubsregion. Zudem finden bei den teilnehmenden Betrieben oftmals für die Gegend typische Produkte. Wäre das nicht ein ideales Geschenk für Freunde und Familie zuhause?

Darüber hinaus gibt es auf dem Land eine Vielzahl an Bauernhöfen, die Ihre Erzeugnisse ab Hof vermarkten. Ob Sie in Ihrer Urlaubsregion die Chance zum Einkauf direkt beim Bauern haben, lässt sich ebenfalls problemlos über die Website zur Regionalvermarktung herausfinden. Gleiches gilt für die zahlreichen Wochen- und Bauernmärkten in Niedersachsen, durch Sie bei einem Urlaub in der Stadt gleichfalls die Möglichkeit haben, original niedersächsische Produkte einzukaufen.

Daneben lassen sich gerade in unseren Universitätsstädten, wie Göttingen, Oldenburg und Osnabrück, kleine Geschäfte und Boutiquen entdecken, die sogenannte Upcycling-Produkte verkaufen. Im Gegensatz zu Second-Hand-Läden und Flohmärkten, welche ebenfalls eine lange Tradition in Niedersachsen haben, werden hier nicht Produkte ein zweites Mal verkauft, sondern Gegenstände und Materialien zu völlig neuen Artikel verarbeitet – eben upgecycelt. So entstehen beispielweise aus ausrangierten Feuerwehrschläuchen oder alten Hemden modische Taschen.

Sollten Sie während Ihres Urlaubs doch einmal keine Zeit für einen gemütlichen Cafébesuch haben, haben Sie zumindest in der Landeshauptstadt Hannover die Gelegenheit beim Coffee-to-go auf einen umweltfreundlichen Mehrwegbecher zurückzugreifen. Bei zahlreichen Bäckereien und Cafés kann der Kaffee im Hannoccino bestellt und beim nächsten Stopp wieder abgegeben werden.

Sie sehen für ein grünes Gewissen beim Einkaufen bietet Niedersachsen eine große Vielfalt. Wer weitergehende Informationen zum umweltbewussten und sozialverträglichen Einkaufen sucht, findet diese auf der Internetseite zum nachhaltigen Warenkorb des Rates für Nachhaltigkeit.

Anregungen für Ihren grünen Einkauf