Spargel, © Fotolia / H. Leitner
© Fotolia / H. Leitner

Wunderbare Spargelzeit


Oh du schöne Spargelzeit! Frisch, lecker und regional kommt das „weiße Gold“ in Niedersachsen auf den Teller.

Jedes Jahr aufs neue beginnt die Spargelsaison gegen Anfang April. Am 24. Juni findet zeitgleich mit dem Johannistag, auch das Ende der Spargelsaison statt. Niedersachsen gillt als Spargelland. Zurecht, denn schließlich kommt jede fünfte Stange von hier. Es empfiehlt sich, Spargel aus der Region zu kaufen. Das Gemüse ist dann frisch und muss nicht über große Entfernungen transportiert werden. Ware, die am Morgen oder Vortag frisch gestochen wurde, gibt es auf vielen Wochenmärkten, an Straßenständen oder direkt auf den Spargelhöfen. Reisen Sie doch einmal im Wonnemonat Mai entlang der Spargelstraße ab Burgdorf bei Hannover und kaufen Sie frischen Spargel direkt vom Feld – köstlich! Die schlanke Stange ist richtig gesund und besonders kalorienarm. Sie enthält neben Eiweiß und Ballaststoffen auch viele Vitamine und Minderalien.

 

Tipps


Woran erkenne ich frischen Spargel?

Die Spitzen sollten geschlossen sein und die Stangen prall und glänzend aussehen sowie quietschen, wenn man sie aneinander reibt.

So lagern Sie Spargel am besten

Spargel sollte am besten immer ganz frisch zubereitet werden. Ist das jedoch nicht möglich, sollte der Spargel immer ungeschält und unbehandelt gelagert werden, er verliert sonst schnell an Aroma. Weißer Spargel hält sich bis zu drei Tage, wenn man ihn in ein feuchtes Geschirrtuch wickelt und ihn darin ins Gemüsefach des Kühlschranks legt.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Apfeltrecker in der Obstplantage., © Tourismusverband LK Stade/Elbe e. V. / Martin Elsen
© Tourismusverband LK Stade/Elbe e. V. / Martin Elsen

Saisonkalender

Saisonkalender