Spargel, © Fotolia / H. Leitner
© Fotolia / H. Leitner

Regionale Spezialitäten


Die niedersächsischen Spezialitäten, sind so unterschiedlich und abwechslungsreich wie die Niedersachsen und die Landschaft. Eins ist allen gemein: Sie haben die Ess- und Trinkkultur Niedersachsens geprägt, tragen ein Stück weit  zur Identitätsbildung bei und haben oft eine überregionale Bedeutung. So haben sich in einigen Regionen schon sogenannte Regionalmarken entwickelt, die regionale Produkte besonders auszeichnen. Ein bekanntes Beispiel ist hier „Typisch Harz“, welche die besondere Qualität von echten Harzer Produkten kennzeichnet.

Jede Region hat ihre traditionellen Gerichte, die oft mit Anekdoten und Erzählungen verbunden sind. Ob leckere Gerichte aus Äpfeln und Kirschen aus dem Alten Land, Ostfriesentee oder Braunschweiger Mumme, ob Heidschnucke oder Wild - die niedersächsischen Spezialtäten begeistern mit gutem Geschmack. Die Wendländische Hochzeitssuppe gehört genauso dazu wie der Altländer Apfelbrand. Was dem Ostfriesen sein Tee, ist dem Emsländer sein Schnaps. Obstbrände und Korn haben genauso Tradition in Niedersachsen wie der echte Ostfriesentee mit Kluntje und Wölkje. In der Lüneburger Heide gibt es sogar den unverwechselbaren Kartoffelschnaps.

Frischer Fisch ist an der Nordsee selbstverständlich und echte Nordseekrabben natürlich auch. So alt wie das Räuchern ist das Ritual des Aalessens im Ammerland. Was es sonst noch gibt in Niedersachsens Regionen? Beispielsweise Buchweizen, ein traditionelles Getreide, das früher sehr gut auf den kargen Moor- und Heideböden wuchs. Leckere Buchweizenpfannkuchen und die Buchweizentorte sind deshalb Produkte mit Tradition in Niedersachsen.

Rund um Oldenburg ist die niedersächsische Grünkohl-Hochburg. Je nach Region serviert man dazu Pinkel oder Bregenwurst. Und in Braunschweig heißt der Grünkohl Braunkohl - ob das am Städtenamen liegt?

Auch zum Jahresende wird in Niedersachsen fließig gebacken. Ob Stutenkerle - süße Hefteigmännchen -, Heidesand-Kekse, Eichsfelder Weihnachtsstollen oder Hildesheimer Pumpernickel - probieren Sie selbst!

Grünkohltee, © Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH
© Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH

Grünkohltee

Nach vielem Probieren hat Hendrik Nölker vom Teehandel Nölker & Nölker mit besten Rohstoffen und eigener Rezeptur den Grünkohl Tee kreiert. Die Kombination aus mildem Sencha, kräftigem Grünkohl und einem Hauch von Pfirsich ergibt ein einmaliges Geschmackserlebnis - und „im Abgang“ leicht herb. Die Nölkers, für die die Beschäftigung mit Kaffee und Tee auch Liebhaberei ist, setzen seit jeher auf Qualität. Auf der Internetseite des Betriebes heißt es: "Während unser Firmengründer, Eilert Heinemann, der Großvater Jörg Nölker`s, noch die Generalvertretung der Bremer Kaffeerösterei Ronning betrieb, entwickelte sein Schwiegersohn, Karl Nölker, unsere erlesenen Sorten und Qualitäten allerfeinsten Tees und Kaffees durch Eigenimporte und eigene spezielle Kaffeeröstung mit verzögertem Verfahren zur Marke ”OLDO” weiter, die seit 1957 patentrechtlich geschützt ist.


mehr erfahren
Ein großzügig belegtes Krabbenbrötchen., © Ostfriesland Tourismus GmbH / www.ostfriesland.de
© Ostfriesland Tourismus GmbH / www.ostfriesland.de

Krabbenbrötchen

An der niedersächsischen Nordseeküste bekommen Sie Krabben frisch aus dem Meer. An den Promenaden der niedersächsischen Küstenorte finden Sie kleine Buden und Wagen, in denen die Krabben verkauft werden. Typischerweise werden die kleinen Delikatessen in einem Brötchen mit Remoulade serviert. Alternativ werden kleine Salate angerichtet, die druch die frischen Nordseekrabben besonders lecker schmecken.


mehr erfahren
Köstlicher Linseneintopf serviert in einer weißen Suppenschüssel mit Petersilie., © Fotolia / Corinna Gissemann
© Fotolia / Corinna Gissemann

Linseneintopf

Linseneintopf schmeckt als deftiger Eintopf besonders gut im Herbst und Winter. In der kalten Jahreszeit sorgt das gemütliche Mahl für ein warmes Gefühl im Bauch und schmeckt dabei noch richtig lecker. Besonders auf Niedersachsens Bauernhöfen gehört der Eintopf dazu. Die Linsen und das Gemüse enthalten sehr viele wichtige Nährstoffe und Vitamine. Die Wurst und der Speck tragen zur Sättigung bei.


Lüttje Lage, © HMTG / Collegium ehemaliger Bruchmeister ev
© HMTG / Collegium ehemaliger Bruchmeister ev

Lüttje Lage

Die Lüttje Lage gilt als urtypische hannoversche Spezialität. Angeboten wird die Lüttje Lage in vielen Kneipen in der Altstadt, ganz stilecht kann man sie im Juli auf dem weltgrößten Schützenfest probieren.


mehr erfahren
Matjes, Hering, © Fotolia, eflstudioart
© Fotolia, eflstudioart

Matjes

Er ist klein, zart und schmeckt nach Meer-der Matjes. Eine gesunde Delikatesse von der Küste, reich an Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren. Matjes gehört zu den beliebtesten Delikatessen im Norden. Traditionell gibt es ihn in vielen Variationen – klassisch nach "Hausfrauenart" mit Apfel, mit Mayonnaise, im Salat oder auf Brötchen. Das Wort Matjes kommt wohl vom niederländischen Wort "Meisje" für "junges Mädchen", oder Maagdenharing, was so viel wie Mädchenhering bedeutet.


mehr erfahren
Ostfriesische Teezeremonie mit Neujahrskuchen, © Ostfriesland Tourismus GmbH / www.ostfriesland.de
© Ostfriesland Tourismus GmbH / www.ostfriesland.de

Neujahrskuchen / Krüllkuchen

Wenn man am Ende des Jahres an der Nordseeküste unterwegs ist, verspürt man in vielen Gemeinden einen besonderen Geruch in der Luft - Anis. Das traditionelle Gebäck wird im Waffeleisen ausgebacken und meist zum Neujahrstag angeboten, wenn die Nachbarn und Freunde einander einen Neujahrsbesuch abstatten.


mehr erfahren
Ostfriesische Knueppeltorte, © Ostfriesland Tourismus GmbH
© Ostfriesland Tourismus GmbH

Ostfriesische Knüppeltorte

Eine sehr leckere und gleichzeitig süsse Spezialität aus dem Norden ist die Ostfriesische Knüppeltorte. Die Torte ist ein ostfriesisches Traditionsgebäck – ein Genuss aus Mandeln, Sahne und Rum.


mehr erfahren
Eine Teezeremonie im Buenting Teemuseum in Leer., © Ostfriesland Tourismus GmbH / www.ostfriesland.de
© Ostfriesland Tourismus GmbH / www.ostfriesland.de

Ostfriesentee

Der Ostfriesentee wird seit langer Tradition besonders im nördlichen Teil des Bundeslandes zubereitet. Schon früher sind die Familienmitglieder zum Teetrinken zusammengekommen und haben die gemeinsame Zeit zelebriert. In den zahlreichen Teestuben in Niedersachsen wird dieses Gefühl heute noch verbreitet. Serviert wird das aromatische Getränk mit Kluntjes. Ein warmes Erlebnis auch an kalten „Schietwetter“-Tagen!


mehr erfahren
Piepsteine, © TOL
© TOL

Piepsteine

Die Bad Laerer Piepsteine gelten als einzigartiges Naturwunder und sind längst ein bekanntes Markenzeichen des Sole-Heilbades Bad Laer. Sie sind zugleich Namensgeber der „Laerer Piepsteine“, einer Pralinen‐Spezialität des Heilbades - ein sahniger süßer Traum aus Schokolade, der im Café Dodt in Bad Laer gezaubert wird.


mehr erfahren
Rohe Roulade, © CTM
© CTM

Rohe Roulade

Die „Celler Rohe Roulade“ ist vergleichsweise jung und tauchte erstmals kurz vor dem Zweiten Weltkrieg an einer hiesigen Metzgertheke auf. Bald wurde ein Gastronom darauf aufmerksam und bot die gewickelte Fleischrolle fortan in seinem Gasthaus an. Seitdem kulinarischer Kult und über die Stadtgrenzen hinaus zur leckeren Berühmtheit geworden, hat das Gericht, das man einzig und allein in Celle bekommt, Freunde, auf der ganzen Welt gefunden.


mehr erfahren

Regionale Leckerbissen

Leckere Rezepte zum Nachkochen