Kind auf Bootssteg
© Little Travel Society / Lucia Vaccaro Notte
Blog

Familien-Städtetrip in Niedersachsen: Hannover mit Kindern erleben


Städtereisen mit Kindern ist so eine Sache! Viele Eltern fürchten sich vor dem Quengelalarm der Minis beim Sightseeing. Dabei gibt es so viele Städte, die sich ideal für einen Familien-Kurztrip eignen, weil die Wege kurz und die Familienattraktionen zahlreich sind. Allen voran Hannover! Denn die niedersächsische Landeshauptstadt gehört zu den grünsten Großstädten Deutschlands und hat gerade für Familien einen bunten Strauß an Indoor- und Outdoorfun zu bieten. Und als stolze Hannoveranerin verrate ich Euch hier die besten Geheim-Tipps für meine schicke Heimatstadt.

Grün, grüner, Hannover – was Ihr draußen alles in Hannover erleben könnt!


Hannover – deutschlandweit bekannt als eine der langweiligsten und (böse Zungen behaupten) hässlichsten Städte Deutschlands. Das ist natürlich völliger Quatsch und hat wahrscheinlich auch viel mit der Bescheidenheit der Niedersachsen zu tun, die ihr Licht gern unter den Scheffel stellen. Ihr müsst nur wissen wo´s lang geht in meinem Hannover. Wo sonst kann man mitten in der Stadt in einem riesigen Wald verstecken spielen und auf Bäume klettern? Ganze 640 Hektar ist die Eilenriede groß und gehört damit zu den größten Stadtwäldern Europas. Selbst der Hyde Park in London kann da nicht mithalten! Sogar Reitwege, 10 (!) Spielplätze, einen Minigolfplatz, vier Rodelberge, einen Hochseilgarten, und einige gemütliche Cafés  gibt‘s in unserem Stadtwald. Meine persönliche Empfehlung für ein Getränk oder einen Snack ist übrigens das urige Milchhäuschen.

Auch schön grün und ein echtes Highlight: Die Herrenhäuser Gärten. In einem der wichtigsten Barockgärten Europas können die Drei-Käse-Hochs nämlich unbeschwert über die Wiesen rennen, sich durch den Irrgarten aus Hecken schlängeln oder Schmetterlingen hinterherlaufen.

Ein großer Vorteil bei einem Städtetrip in Hannover mit Minis oder Kinderwägen im Gepäck ist zudem: Bei uns liegt alles so schön nah beieinander. Von der Eilenriede aus seid Ihr zum Beispiel mit dem Rad oder dem Bus in wenigen Minuten wieder im Stadtzentrum. Hier lohnt sich auf jeden Fall ein Bummel durch Hannovers Altstadt. Die ist mit Ihren verwinkelten Gassen, den Fachwerkhäusern und kleinen Läden nicht nur besonders hübsch, sondern auch so klein, dass der „laaaangweilig“-Chor der Minis keine Chance hat. Nur einen Katzensprung entfernt findet Ihr das Neue Rathaus, das kürzlich erst unter die Top 80 der deutschen Sehenswürdigkeiten gewählt wurde. Klingt auf den ersten Blick wie langweiliger Erwachsenenkram, aber im Inneren des schlossähnlichen Gebäudes versteckt sich ein kleiner Bogenaufzug (einzigartig in Europa), der Euch und Eure Kids hoch in die Kuppel des Rathauses fährt. Schiefe Auffahrt und Traumblick über die Stadt bis hin zum Harz inklusive!

Hannover zu Wasser erleben!


Vom Rathaus seid Ihr ruckzuck im Maschpark, der an die Rückseite des Rathauses angrenzt. Und nur 10 Fußminuten weiter steht Ihr vorm Maschsee – unserem Wassersport- und Flanier-Eldorado in Hannover! Eine Runde Tretboot im VW-Beatle muss auf jeden Fall drin sein.

Noch mehr Wasserspaß könnt Ihr übrigens bei einer Paddeltour durch Hannover erleben. Ihr könnt sogar geführte Touren buchen! Und je nach Alter Eurer Kids könnt Ihr die Führung dann auch mit einer GPS-Schatzsuche verbinden. Hannover aus der Entenperspektive – wenn das mal kein Städtetrip-Highlight ist! Paddelboote, Kartenmaterial und Rettungswesten – auch für Kinder – bekommt Ihr vom jeweiligen Anbieter.

Und was machen wir in Hannover, wenn es regnet?


Hannover kann so viel, aber nicht immer schönes Wetter (deswegen ist es ja auch so schön grün!). Aber auch wenn der Wettergott Euch mal nicht hold ist beim Städtetrip in Hannover, müsst Ihr nicht Trübsal blasen. Hier kommen nämlich noch ein paar richtig coole Schlechtwetter-Tipps:

  • Zinnober – ein Mitmach-Museum, das sicher nicht laaaangweilig ist!

    Wenn Ihr Museum mit gelangweilten Kindergesichtern und ständigem Pssssst-Gesage assoziiert, kennt Ihr das Zinnober noch nicht! In diesem Mitmachmuseum in Hannover Linden ist Anfassen ausdrücklich erwünscht. Denn ob an der Verkleidungskiste oder mit einem Aufgabenzettel in der Hand – ein Museumsbesuch ist hier alles andere als langweilig!
     
  • Landesmuseum Hannover – interaktiv und mit speziellem Familienprogramm

    Im Landesmuseum Hannover erkunden die Kleinen dank Touchscreen, Videostationen und interaktiven Spielen ganz selbstständig drei Themenwelten. Museumsbesuch 2.0 also. Zudem gibt es Schaukästen, Terrarien und Aquarien und ein riesiges Dinosaurierskelett. Freitags von 14 bis 17 Uhr könnt Ihr sogar kostenlos durch die Welten schlendern und in regelmäßigen Abständen werden spezielle Familienführungen und Mitmachprogramme für Kinder angeboten.
     
  • Neon Golf Hannover – einmal im Weltraum golfen!

    3D-Brille auf und los geht’s! Beim Neon Golf mitten in der City wird selbst der gelangweilteste Teenie anerkennend nicken. Knallbunte Wände und Fußböden werden durch Schwarzlicht spektakulär in Szene gesetzt und Ihr spielt Euch – umgeben von Fischen, Kraken, Weltraum oder Dschungel – durch 18 verschiedene Minigolf-Bahnen. Wichtig für die Familien-Ausflugsplanung: Kinder dürfen erst ab 115 cm Körpergröße mitspielen.
     
  • Jump Park Hannover – Hüpfen solange die Puste reicht

    Im Jump Park springt Ihr über mehr als 30 zusammenhängende Trampoline, schmeißt Euch in ein mit Schaumstoff-Würfeln gefülltes Becken oder erlebt in einer aufblasbaren Riesen-Bubble den Spaß Eures Lebens. Übrigens: Wenn Eure Hüpfer aber noch recht klein sind, ist das auch kein Problem! Die Trampoline werden nämlich zu bestimmten Zeiten nur für Kinder unter 9 Jahren reserviert.

Und wenn Ihr eh schon mal in der Gegend seid, müsst Ihr unbedingt auch die Region Hannover erkunden. Von Spurensuche im Dino-Park, über Kite-Surfen am Steinhuder Meer bis hin zum Bäumeklettern im Deister geht’s nämlich auch im Umland lustig-fröhlich weiter für Familien. Schaut Euch einfach mal hier im Blog des „Reiseland Niedersachsens“ um. Wir haben da schon viele spannende Ideen für unsere Ausflüge und Familienurlaub gefunden.

Bloggerin Lucia Vaccaro Notte von Little Travel Society

Lucia ist in der Region Hannover geboren und aufgewachsen und nach einigen Auslands-Aufenthalten auch wieder in ihre geliebte Heimatstadt Hannover zurückgekehrt, wo sie heute mit Sohn und Freund im bunten Stadtteil Linden lebt. Lucia arbeitet zudem seit 2018 als Scout und Autorin für die Little Travel Society – eine handverlesene Sammlung von besonderen Urlaubsunterkünfte für Familien und Familien-Mini-Reiseführern. Ihr dürft uns daher glauben – mit Lucia habt Ihr wirklich eine gute Tippgeberin für Euren nächsten Hannovertrip mit Kindern.