Person geht auf Wanderweg barfuß, © Fotolia / electro-jot
© Fotolia / electro-jot

Gesundes Wandern


Neben herausfordernden Wandertouren bietet Niedersachsen viele Wege für ein sanftes Wandern. Befestigte und kurze Wege schonen die eigene Kraft und lassen so mehr Raum für den Geist, die Umgebung auf sich wirken zu lassen. Sanftes und gesundes Wandern gibt es in vielen Farcetten. Welche Möglichkeiten es gibt und wie gesundes Wandern geht, zeigen Ihnen gerne die ausgebildeten Gesundheitswanderführer. Für einen erholsamen Urlaub mit Bewegung bieten sich Barfußpfade und Nordic Walking Strecken an. Diese leichten Arten zu wandern sind die perfekte Ergänzung zu einem Aufenthalt in einem der niedersächsischen Kur- oder Erholungsorte. Wenn Sie neue Kraft getankt haben, laden angenehme Wanderstrecken zu Tages- oder Halbtagestouren ein.

Gesundheitswandern

Gesundheitswandern, das Bewegungsprogramm des Deutschen Wanderverbandes, kombiniert Wandern mit ausgewählten Übungen, die fit machen. Und dazu: Gesundheitswandern macht auch noch Spaß! Ausgebildete Gesundheitswanderführer führen die Wandergruppe durch die Landschaft. Zwischendurch werden an schönen Plätzen in der Natur gemeinsam Übungen gemacht, die die Koordination, Kraft und Ausdauer verbessern sowie für Entspannung sorgen. Die Gesundheitswanderführer sind entweder ausgebildete Wanderführer, Natur- und Landschaftsführer oder haben eine bewegungstherapeutische Grundausbildung. Sie haben an einer Fortbildung teilgenommen und diese mit einer Prüfung abgeschlossen. Somit sind Sie vom Deutschen Wanderverband als Gesundheitswanderführer zertifiziert.

Beim Gesundheitswandern trainieren Sie Ihre Ausdauer, lernen die sichere Bewegung in Wald und Feld und lassen den Alltag hinter sich. Einzelne Muskeln werden gekräftigt und Sie lernen Ihren Körper besser kennen. Die Gesundheitswanderführer geben Ihnen Tipps und Tricks für mehr Bewegung im täglichen Leben und helfen Ihnen, das Gewicht im Zaum zu halten und ebenso Ihre Grenzen zu erweitern. Sie persönlich können sich mit dem Gesundheitswandern selbst etwas Gutes tun, Ihre Erfahrungen mit Gleichgesinnten austauschen und die Natur durch alle Jahreszeiten erleben. Gesundheitswandern wurde zwar für Menschen ab 55 Jahre entwickelt, die sich wenig bewegen. Aber es richtet sich übergreifend auch an alle Menschen, die körperlich fit bleiben oder werden wollen und die Natur der Sporthalle vorziehen. Spezielle Gesundheitswanderungen gibt es integriert in Vereinswanderungen und in Kindertagesstätten aber auch für Singles, Menschen mit Erkrankungen und Diabetiker.

Detaillierte Informationen zum Gesundheitswandern finden Sie auf der Internetseite des Deutschen Wanderverbandes.

Barfußwandern

Ihre Füße sind es leid, beim Wandern immer in dicken, warmen Wanderschuhen zu laufen? Dann probieren Sie doch einfach mal barfuß zu wandern! Barfußlaufen ist wichtig für Ihre Gesundheit. Durch die Füße wird die Durchblutung im ganzen Körper gefördert und somit das Herz-Kreislauf-System angeregt. Außerdem wird das Immunsystem gestärkt, da die Temperaturreize den Körper bei der Wärmeerzeugung unterstützen. Es stärkt zudem die Venen, schützt vor Krampfadern und die Muskeln, Bänder sowie die Gelenke der Füße werden gestärkt. Auch Ihre Wirbelsäule wird es Ihnen danken. Denn durch die freie Bewegung, ohne Drücken und Quetschen in zu engen Wanderschuhen, gehen Sie viel freier und lockerer. Außerdem wirkt die Fußmuskulatur als Stoßdämpfer und kann so die Bandscheiben vor Stößen bewahren. Der unmittelbare Kontakt zwischen Fußsohle und Boden hilft zudem beim Stressabbau, entspannt und erweitert das Bewusstsein. Wer viel barfuß läuft zeigt außerdem mehr Empfinden für die Natur. In Niedersachsen finden Sie beispielsweise Barfußpfade in Bad Bodenteich und in Egestorf, jeweils in der Lüneburger Heide, in Uslar in der Solling-Vogler-Region und in Harkebrügge im Oldenburger Münsterland.

Detaillierte Informationen finden Sie zudem auf der Internetseite  www.barfusspark.info.

Nordic Walking

Nordic Walking ist eine Ausdauersportart und wird durch zwei Stöcke beim Gehen ergänzt. Durch die individuelle Anpassung von Tempo und Anstrengung an die körperlichen Bedürfnisse ist Nordic Walking für jede Alters- und Personengruppe geeignet. Ob jung, ob alt, ob dick, ob dünn. Es bedarf keiner speziellen Erlernung und ist somit auch für Personen interessant, die bisher eher weniger Sport getrieben haben. Beim Nordic Walking verlieren Sie nicht so schnell die Lust, da dieser Sport nicht sehr anstrengend, aber dennoch effektiv ist. Ein weiterer Vorteil von Nordic Walking ist, dass es überall ausgeführt werden kann. Ob im Wald, auf Wanderwegen oder auch auf Radwegen: Schnappen Sie sich Ihre Stöcke und gehen Sie einfach drauf los!

Beim Nordic Walking werden verschiedene Muskelgruppen wie die vordere und hintere Armmuskulatur sowie Rücken und Beine betätigt, und Muskelverspannungen, insbesondere im Schulter-Nacken-Arme-Bereich, können durch die bessere Durchblutung gelöst werden. Des Weiteren wird der Fettabbau gefördert und der Stoffwechsel aktiviert. Auch das allgemeine Wohlbefinden steigt durch die Bewegung an der frischen Luft rapide an. Dadurch, dass viele Muskelgruppen beim Nordic Walking aktiviert werden, ist der Energieverbrauch um bis zu 20 Prozent höher als bei anderen Sportarten mit der gleichen Geschwindigkeit.
Außerdem ist das Risiko an Osteoporose zu erkranken deutlich geringer, da ein Großteil der Skelettmuskulatur eingesetzt wird. Das Herz-Kreislauf-System wird verbessert, der Blutdruck reguliert, Stress abgebaut und das Immunsystem nachhaltig gestärkt. Wer Nordic Walking mindestens drei Mal pro Woche ausübt und sich richtig ernährt, kann außerdem mit einer schnellen Reduktion überflüssiger Pfunde rechnen. Nordic Walking ist medizinisch unbedenklich. Es birgt keine Risiken und die Gelenke werden im Vergleich zu anderen Sportarten wesentlich weniger belastet.

Fit und Aktiv in Niedersachsen