Wietze Bohrturm Erdölmuseum, © Lüneburger Heide GmbH
© Lüneburger Heide GmbH
26.05. - 22.06.2018

ÖL-FIEBER - zwischen Celle und Wietze beginnt Amerika


Das Celler Schlosstheater kommt nach Wietze und inszeniert in Kooperation mit dem Deutschen Erdölmuseum und der Gemeinde Wietze ein Theaterevent über die deutsche Erdölgeschichte. Diese fand von Ende des 19. bis Mitte des 20. Jahrhunderts in der Südheide und vor allem in Wietze statt.

Grundlage für das Drehbuch des Autors Andreas Döring sind historische Quellen sowie Auszüge aus OIL von Upton Sinclair und Schilderungen von Hermann Löns.

Die Handlung des Theaterstücks spielt zwischen 1899 und 1918 und greift bedeutende geschichtliche Aspekte der Erdölförderung in Wietze auf. Heutige Fragestellungen zur gesellschaftlichen und technischen Entwicklung der damaligen Zeit werden hierbei anschaulich anhand menschlicher Geschichten gespiegelt.

In dem Theaterstück werden damalige soziale Spannungen und  aus der Erdölförderung resultierende Herausforderungen situativ und aus den unterschiedlichen Perspektiven Stellvertreter-Figuren als Durchsetzungs- und Vertrauenskonflikte dargestellt. Hierzu gehören die notwendigen Veränderungen wie die Errichtung von Straßen oder Beleuchtung; Energie, Wohnungen und Bildungseinrichtungen fehlten.

Die Wietzer Geschichte der Teerkuhlen-Barone ist die Vorgeschichte, doch die eigentliche Geschichte ist die eben jenes ÖL-FIEBERS.

Autor: Andreas Döring I Regie: Gerhard Weber

Termine

  • 26. Mai 2018 
  • 1. Juni 2018 
  • 2. Juni 2018 
  • 8. Juni 2018 
  • 9. Juni 2018 
  • 15. Juni 2018 
  • 16. Juni 2018 
  • 22. Juni 2018 

Veranstaltungsort

Deutsches Erdölmuseum Wietze,
Schwarzer Weg 7-9
29323 Wietze

Anreise Planen

Planen Sie hier Ihre Anreise zu „Deutsches Erdölmuseum Wietze,“ mit Google Maps.