DeeptoDeep Bahn Hugo Haase
© Stadtmuseum München
18.08. - 30.10.2022

Hugo Haase - Karussellkönig aus Winsen


Die Faszination und der Zauber von Jahrmärkten mit bunten Lichterwelten und lauter Musik, wie wir sie kennen, wurde durch den Winsener Karussellkönig Hugo Haase (1857-1933) in den Jahren um 1900 entscheidend geprägt. Er führte die elektrische Beleuchtung mit ihren vielfältigen Möglichkeiten ein, baute in seiner Fabrik wunderschöne Karussellpaläste und war mit bis zu 35 eigenen Fahrgeschäften in ganz Europa unterwegs.

Groschenweise verdiente er sein Vermögen und seine beeindruckende Villa in Hannover wurde im Volksmund die „Groschenburg“ genannt.

Diesem schillernden König der Jahrmärkte widmet das Museum im Marstall eine große Sonderausstellung.

----

Hugo Haase war ein Pionier im Schaustellerwesen. Der gebürtige Winsener revolutionierte während seiner Lebzeit  das Jahrmarktswesen. Bis in die 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts dominierten auf den Jahrmarktsplätzen die Schaustellungen, wie Akrobaten oder Kuriositäten. Fahrgeschäfte, Schieß- und Wurfbuden waren nur wenige vertreten. Ab 1880 begannen einfache Karusselle immer ausgefeilter zu werden. Es ging nicht mehr nur rund, sondern auch auf und ab.

Hugo Haase fing nach einer Schlosserlehre in Hamburg Feuer für den Karussellbau und die Schaustellerei. Seine eigenen Fahrgeschäfte, die er in seiner Werkstatt in Roßla baute, revolutionierten die damaligen Karusselle. Wohl am Bedeutendsten war, dass er die Elektrizität auf die Märkte brachte. Wurden vorher Geschäfte mit Menschen- oder Pferdekraft angetrieben, übernahm fortan der Strom den elektrischen Antrieb und es gab erstmals elektrische Beleuchtung. Haase baute die erste transportable „Achtbahn“ und brachte den ersten Autoscooter nach Europa. Haases Attraktionen und „Karussellpaläste“ waren europaweit bekannt, sie wurden auf Weltausstellungen auch in Überseee präsentiert und brachten ihm den Ruf als „Karussellkönig“ ein.

Am 17. und 18. September findet auch ein Hugo-Haase-Jahrmarkt am Museum im Marstall in Winsen statt. Tauchen Sie dort ein in das Jahrmarktswesen um 1900. In Verbindung mit der Sonderausstellung begeben Sie sich auf eine Zeitreise von Jahrmärkten, die geprägt waren von Kleinkunst, bis hin zu den heutigen Jahrmärkten.

Termine

WICHTIG: Bitte informieren Sie sich vor jeder Veranstaltung über die aktuellen Corona-Regelungen in Niedersachsen.

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus gibt das RKI hier sowie das Land Niedersachsen hier

  • 18. August 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 19. August 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 20. August 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 21. August 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 23. August 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 24. August 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 25. August 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 26. August 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 27. August 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 28. August 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 30. August 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 31. August 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 1. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 2. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 3. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 4. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 6. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 7. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 8. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 9. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 10. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 11. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 13. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 14. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 15. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 16. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 17. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 18. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 20. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 21. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 22. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 23. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 24. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 25. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 27. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 28. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 29. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 30. September 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 1. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 2. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 4. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 5. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 6. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 7. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 8. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 9. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 11. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 12. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 13. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 14. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 15. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 16. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 18. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 19. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 20. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 21. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 22. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 23. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 25. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 26. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 27. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 28. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 29. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • 30. Oktober 2022 von 11:00 bis 16:00 Uhr

Die Informationen und Termine werden regelmäßig aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch über die Internetseite des Veranstalters oder telefonisch / per E-Mail den aktuellen Stand zu erfragen.

Termine als iCalendar-Datei

Veranstaltungsort

Museum im Marstall
Schloßplatz 11
21423 Winsen (Luhe)

zur Website

Kontaktdaten

Museum im Marstall

Anreise Planen

Planen Sie hier Ihre Anreise zu „Museum im Marstall“ mit Google Maps.