Wümme-Radweg - Die weite Landschaft, © Touristikverband Landkreis Rotenburg zwischen Heide und Nordsee e.V./ P. Welz
© Touristikverband Landkreis Rotenburg zwischen Heide und Nordsee e.V./ P. Welz

Wümme-Radweg

Aufstieg
637M
Abstieg
649M
Distanz
257km
höchster Punkt
140M
Strecke für
Tourenrad
Dauer der Tour
Eintagestour
Art der Tour
Rundtour
Geeignet für
Kinder

Der Radweg führt Sie von der Lüneburger Heide bis nach Bremen-Vegesack und verläuft an der Wümme entlang. Dabei können Sie auf dem Rundkurs eine typisch norddeutsche Landschaft mit Ihren kleinen Orten kennenlernen und die Freie Hansestadt Bremen erkunden.

Verlauf und Sehenswertes

Die Tour startet in Undeloh und führt durch das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide. Dabei passieren Sie die Orte Wilsede und Niederhaverbeck und gelangen nach Schneverdingen. Erkunden Sie hier die Geschäfte und Museen und den Heidegarten Höpen, in dem die Heide ganzjährig blüht.
Über Osterwede und Haswede fahren Sie weiter nach Fintel, das umgeben ist von weiten Moor- und Heideflächen. Hier können Sie einen Zwischenstopp am Wohnhaus und Denkmal des niederdeutschen Dichters Friedrich Freudenthal einlegen, bevor es nach Scheeßel weitergeht, ein Ort mit Tradition und Moderne. Jedes Jahr finden hier das internationale Trachtenfest und das Hurricane-Festival statt. Von hier ist es nicht weit bis in die Kreisstadt Rotenburg (Wümme) mit seiner Fußgängerzone, dem Kulturpfad und den kleinen Restaurants.
Über viele kleine Ortschaften, durch Wald und Flur und mitten durch das Naturschutzgebiet Borgfelder Wümmewiesen folgen Sie der Wümme, welche die Südroute mal mehr und mal weniger nah begleitet. Für Zwischenstopps lohnen sich die Ahauser Wassermühle, der Bultensee und die vielen kleinen Hofcafés und Gasthäuser entlang der Strecke.
Sie passieren Ritterhude, wo Wümme und Hamme in die Lesum fließen und folgend der Lesum bis zum Hafen von Bremen Vegesack. Dort mündet die Lesum schließlich in die Weser. Nehmen Sie sich Zeit und erkunden Sie dieses kleine maritime Fleckchen, bevor Sie die Tour fortsetzen.
Die eher eingedeichte Nordroute folgt erneut der Lesum und Wümme und führt durch die Orte Ritterhude und Lilienthal bis zum Künstlerort Fischerhude, das mit seinem Charme und den Galerien ein beliebtes Ausflugsziel der Bremer darstellt.
Sie radeln am Ottersberger Rathaus und am Heimathaus Sottrum vorbei, passieren erneut die Orte  Rotenburg und Scheeßel und erreichen das Highlight der letzten Etappe, den LandPark Lauenbrück. Schließlich fahren Sie durch das Königsmoor, durch Otter, an der Kampener Mühle und dem Handeloher Planetenlehrpfad und erreichen das Ziel Undeloh.

Leider ergab Ihre Suche keinen Treffer

Ein besonderer Tipp für Sie

Heide-Shuttle - kostenloser Bus mit Fahrradanhänger

In der Sommersaison vom 15. Juli bis 15. Oktober kann man die traditionellen Heideorte der Lüneburger Heide über vier Ringbuslinien erreichen und die Heide erkunden. Die Busse können 14 Fahrräder mitnehmen (sofern Platz vorhanden ist) und fahren durchgängig an jedem Wochentag und auch an Sonn- und Feiertagen. Insgesamt verkehren die Heide-Shuttle zwischen den einzelnen Orten in der Zeit von ca. 9.00 - 19.00 Uhr sechs bis acht mal pro Tag.

Weitere Infos finden Sie auf der Website der Lüneburger Heide und des Lüneburger Heide Naturparks.
 

Unterwegs auf dem Wümme-Radweg

Logo Wümme-Radweg

Beschilderung

Der Streckenverlauf ist durchgehend mit dem einheitlichen Logo des Wümme-Radweges beschildert.

Hinweise für den Wümme-Radweg


An- und Abreise

Wenn Sie von dem Hauptbahnhof in Bremen oder Hamburg aus anreisen, bietet sich der metronom an, der Sie bis zum Bahnhof Tostedt bringt. Von dort aus fahren Sie 5 Kilometer bis nach Otter. Dort können Sie die Tour beginnen. Möchten Sie in Handeloh, Wintermoor oder Schneverdingen beginnen, bietet sich der erixx von Buchholz aus an. In den Sommermonaten fährt auch der Rad-Heide-Shuttle mit 4 Ringbussen quer durch die Heide. Ein Beginn in Bremen-Vegesack und Ritterhude ist mit der Regio-S-Bahn möglich, die am Bremer Hauptbahnhof startet.

Besonderheiten auf der Tour

Auf der Alternativroute, die von Wilsede aus quer durch das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide verläuft, gelangen Sie zum Wilseder Berg, der mit 169 Metern die höchste Erhebung der Lüneburger Heide ist und zum Walderlebniszentrum Ehrhorn.

An der Kuhsielschleuse bei Lilienthal können Sie einen Abstecher in das Zentrum der Hansestadt Bremen unternehmen, wenn Sie dem Radfernweg Hamburg-Bremen folgen. Auch in Bremen-Vegesack gibt es auf der gegenüberliegenden Weserseite die Möglichkeit nach Bremen zu gelangen. Über die Fähre und den Weserradweg gelangen Sie zur Hansestadt.

Literaturhinweise und Kartentipps

Begleitprospekt: Wümme-Radweg
10. Auflage 2016

Radwanderkarte: Wümme-Radweg
Maßstab 1:50.000
Bielefelder- Verlag (BVA)
4. Auflage 2009
ISBN 978-3-87073-274-5

Bikeline Radtourenbuch: Wümme-Radweg
Maßstab 1:50.000
Esterbauer- Verlag
ISBN  978-3-85000-237-0

 

Informationen zu Alternativen, die es Ihnen ermöglichen die Strecke auch in Teilabschnitten zu fahren, finden Sie auf der Website des Wümme-Radwegs.

 

Ihr Ansprechpartner für die Tour

Arbeitsgemeinschaft Wümme-Radweg c/o Touristikverband Landkreis Rotenburg (Wümme) e.V.

Harburger Str. 59
27356 Rotenburg (Wümme)
Telefon: + 49 (0) 4261 / 81960

zur WebsiteE-Mail verfassen