Spinnweben im Hahlener Moor, © German Roamers
© German Roamers

Ackerschnacker-Tour

Aufstieg
114 m
Abstieg
115 m
Distanz
51 km
höchster Punkt
31 m
Strecke für
Tourenrad
Dauer der Tour
Eintagestour
Art der Tour
Rundtour
Geeignet für
Kinder

Witzig, interessant, einzigartig: Wer diesem Artländer Original begegnet, wird komplett in seinen Bann gezogen. An sieben Hörsäulen, verteilt auf dem flachen Streckenprofil mit vielen Rastmöglichkeiten, können Sie "Dönkes" aus seinem Leben über Tradition und Gebräuche aus dem Artland lauschen.     

Verlauf und Sehenswertes

Als Landwirt, Familienvater und lustiger Zeitgenosse begleitet das Artländer Original den Radler auf kurzweilige und humorvolle Weise. "Dönkes" verbindet die AckerSchnacker Tour mit Geschichten über Tradition und Gebräuche aus dem Artland, welchen Sie an sieben "Schnackpunkten" mittels einer Hörsäule lauschen können. Damit es auch für Kinder zu einer Erlebnisreise wird, werden die Geschichten mit Fotos hinterlegt. Aber nicht nur die „Dönkes“ machen die Ackerschnacker-Tour zu einem kurzweiligen Erlebnis. Wissensdurstige erfahren an den Stationen auf der idyllischen Route von Quakenbrück über Groß Mimmelage, Nortrup, Wierup, Hahlen und Menslage Interessantes über die kulturhistorische Landschaft. Die Hase, der bestimmende Fluss für die Kornkammer des Osnabrücker Landes, wird Ihnen immer wieder begegnen.

Dank des Radverkehrsleitsystems lässt sich die Route beliebig abkürzen oder variieren. An den Hörstationen sind Rastmöglichkeiten geschaffen worden, die zu einem Picknick einladen. Gastronomische Betriebe laden zur Einkehr und zum Verweilen ein. Wie wäre es mit einem Abstecher in das Künstlerdorf Menslage oder zur Mimmelager Mühle, einem Galerieholländer der auch ein uriges Café und einen Rosengarten beheimatet? Zentraler Startpunkt ist der Marktplatz der alten Burgmann- und Hansestadt Quakenbrück mit dem Stadtor, der St. Sylvesterkirche und den vielen Fachwerkhäusern. Ein Einstieg in die Tour ist aber überall möglich. Die Beschilderung der Route ist in beiden Richtungen vorgenommen worden.

Das gibt es auf der Route zu sehen

Leider ergab Ihre Suche keinen Treffer

Ein besonderer Tipp für Sie

Einige der prachtvollen Artländer Bauerhäuser bieten heute erstklassige Gastronomie- und Übernachtungsmöglichkeiten. Ein schönes Stück Artländer Apfelkuchen mit eine Tasse Kaffee in einem der  Bauerngärten lädt immer zu einer Pause ein.
Die Fahrt mit einer Draisine, die es auch schon mit E-Antrieb gibt, lässt noch andere Blicke in die Region zu.

Unterwegs auf der AckerSchnacker Tour

Logo Ackerschnacker

Beschilderung

Der Streckenverlauf ist durchgehend mit dem einheitlichen Logo der AckerSchnacker Tour beschildert.

Hinweise zur Acherschnacker-Tour


An- und Abreise

Für den in beide Richtungen beschilderten Rundweg ist ein Einstieg überall entlang der Strecke möglich. Die alte Burgmann- und Hansestadt Quakenbrück mit seinen mehr als 130 Fachwerkhäusern bietet sich auch aufgrund des Bahnhofes an. Die NordWestBahn, die auch Fahrräder transportiert, bedient stündlich die Richtungen nach Osnabrück und Oldenburg. Mit dem Auto erreichen Sie das Artland über die Bundesautobahn A1 mit der Abfahrt in Holdorf oder über die Bundesstraße 68.

Besonderheiten auf der Tour

Dank des Radverkehrsleitsystems lässt sich die Route beliebig abkürzen oder variieren. In den Wintermonaten wird die Technik der Hörsäulen abgebaut. Dann wärmt sich der Ackerschnacker hinter seinem Ofen. Die Beschilderung bleibt natürlich bestehen und Informationstafeln mit Bildern und Erklärungen zur Landschaft werden extra angebracht.

Literaturhinweise und Kartentipps 

Schauen Sie sich den Blogbeitrag "AckerSchnacker - Kuriositäten auf der AckerSchnackerTour" vom Osnabrücker Land an.

Ihr Ansprechpartner für die Tour

Tourist-Information Artland

Lange Straße 39
49610 Quakenbrück
Telefon: +49 (0) 5431 / 907590

zur WebsiteE-Mail verfassen

Tourist Information Osnabrück | Osnabrücker Land

Bierstraße 22+23
49074 Osnabrück
Telefon: +49 (0) 541 / 3232202

zur WebsiteE-Mail verfassen