Spaziergänger am Langeooger Strand im Winter bei Abendlicht, © Andreas Falk
© Andreas Falk

Winterliche Spaziergänge im niedersächsischen Wattenmeer


Die niedersächsische Nordseeküste und die Ostfriesischen Inseln sind hierfür die perfekten Reiseziele. In der kalten, aber besinnlichen Jahreszeit haben diese Orte einen einzigartigen Charme. Die raue See, die nahezu verlassenen Strände und die Weitläufigkeit der Natur machen einen Spaziergang am Wasser zu einem ganz besonderen Naturerlebnis. Strandspaziergänge wirken entschleunigend und erholend für Körper und Geist und sind aufgrund der salzhaltigen Seeluft zudem wohltuend für die Atemwege.

Erkunden Sie zu Fuß den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Durchqueren sie Salzwiesen und Watt, entdecken Sie heimische Pflanzen und beobachten Sie Vögel. Empfehlenswert sind auch geführte Wattwanderungen. Mit dem Ausgangspunkt in Harlesiel nehmen Sie Nationalpark-Wattführer mit auf eine winterliche Tour durch das UNESCO Weltnaturerbe und vermitteln Ihnen Wissenswertes und Interessantes über die ansässige Flora und Fauna. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite des IG Deutsche Fehnroute e.V. Nach einem ausgiebigen Spaziergang an der kühlen Winterluft locken gemütliche Cafés und Gaststätten mit einem wärmenden Ostfriesentee und weiteren regionalen Spezialitäten. Oder lassen Sie den Tag ganz entspannt ausklingen und gönnen Sie sich ein paar Stunden voller Wellness. Als erste offiziell zertifizierte Thalasso-Region Europas bietet Ihnen die Region Nordsee zahlreiche Wellness-Einrichtungen mit entspannenden und gesundheitsfördernden Thalasso-Anwendungen aus Schlick, Algen, Sand oder Meersalz.

Vergessen Sie den Alltag und fühlen Sie sich verbunden mit der Naturlandschaft des niedersächsischen Wattenmeeres!