Person geht auf Wanderweg barfuß, © Fotolia / electro-jot
© Fotolia / electro-jot

Barfußwandern


Ihre Füße sind es leid, beim Wandern immer in dicken, warmen Wanderschuhen zu laufen? Dann probieren Sie doch einfach mal barfuß zu wandern! Barfußlaufen ist wichtig für Ihre Gesundheit. Durch die Füße wird die Durchblutung im ganzen Körper gefördert und somit das Herz-Kreislauf-System angeregt. Außerdem wird das Immunsystem gestärkt, da die Temperaturreize den Körper bei der Wärmeerzeugung unterstützen. Es stärkt zudem die Venen, schützt vor Krampfadern und die Muskeln, Bänder sowie die Gelenke der Füße werden gestärkt. Auch Ihre Wirbelsäule wird es Ihnen danken. Denn durch die freie Bewegung, ohne Drücken und Quetschen in zu engen Wanderschuhen, gehen Sie viel freier und lockerer. Außerdem wirkt die Fußmuskulatur als Stoßdämpfer und kann so die Bandscheiben vor Stößen bewahren. Der unmittelbare Kontakt zwischen Fußsohle und Boden hilft zudem beim Stressabbau, entspannt und erweitert das Bewusstsein. Wer viel barfuß läuft zeigt außerdem mehr Empfinden für die Natur. In Niedersachsen finden Sie beispielsweise Barfußpfade in Bad Bodenteich und in Egestorf, jeweils in der Lüneburger Heide, in Uslar in der Solling-Vogler-Region und in Harkebrügge im Oldenburger Münsterland.