Seitennavigation

Zwischenahner Meer

die Perle im Ammerland

vergrößern Zwischenahner Meer - Anleger mit Segelboot - Vergrößerte Ansicht

Zwischenahner Meer - Anleger mit Segelboot
© Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Zwischenahner Meer - Anleger mit Segelboot

Statt „Düwelswark“ pure Idylle

Inmitten des Ammerlandes gibt es eine Perle:
das Zwischenahner Meer

Der Legende nach soll der Teufel aus lauter Wut über den Kirchenbau in Oldenburg vor Urzeiten das Zwischenahner Meer quasi im Vorbeigehen geschaffen haben. Zum Glück! Denn heute bietet die „Perle des Ammerlandes“ pure Idylle für Erholungssuchende.

Bei einem Spaziergang rund ums Zwischenahner Meer lassen sich die Schönheiten des Kur- und Erholungsortes besonders gut entdecken. Idyllische Wanderwege inmitten der Natur führen teils direkt am See entlang teils durch Wald und Wiesen. Über Brücken und Stege geht es auf zwölf Kilometern rund ums Meer. Cafés und Restaurants, Bänke und Picknickmöglichkeiten bieten nicht nur Gelegenheit zur Pause, sondern oft auch atemberaubende Ausblicke auf den See.

Im Ort führt der Kurpark direkt am Ufer entlang und geht in das Freilichtmuseum Ammerländer Bauernhaus über. Das Museum erzählt immer noch spannende Geschichten aus der Ammerländer Vergangenheit. Natürlich ist auch auf dem drittgrößten Binnensee Niedersachsens jede Menge los. Segler, Surfer und Hobbykapitäne in Tret- oder Elektrobooten bevölkern das „Düwelswark“. Zwischendurch ziehen immer wieder die großen Schiffe der Weissen Flotte ihre Runden über das Meer. Bei ihren rund 70 Minuten langen Seefahrten kann man an drei Anlegern ein- oder aussteigen oder auch das Fahrrad mitnehmen.

Sportmöglichkeiten

Natürlich ist auch auf dem drittgrößten Binnensee Niedersachsens jede Menge los. Segler, Surfer und Hobbykapitäne in Tret- oder Elektrobooten bevölkern das „Düwelswark“. Zwischendurch ziehen immer wieder die großen Schiffe der Weissen Flotte ihre Runden über das Meer. Bei ihren rund 70 Minuten langen Seefahrten kann man an drei Anlegern ein- oder aussteigen oder auch das Fahrrad mitnehmen.

Rad fahren kann man nämlich im ganzen Ammerland besonders gut. Perfekte Beschilderungen und detailliertes Kartenmaterial lassen die Routenplanung zum Kinderspiel werden. Die Wegweiser des rund 700 Kilometer langen Radverkehrssystems führen abseits des Autoverkehrs auf gut ausgebauten, landschaftlich reizvollen Strecken sicher von Ort zu Ort.

kulinarische Genüsse

Nach aktiver Betätigung schmeckt die bodenständige und herzhafte Küche des Ammerlandes besonders gut. Bad Zwischenahn ist überregional bekannt für seine urigen und erstklassigen Restaurants. Zur Ammerländer Gastfreundschaft gehören guter Service und Freundlichkeit einfach dazu. Kommen dann noch der deftige „Smoortaal“ oder echter Ammerländer Schinken auf den Tisch, fehlt bloß noch ein „Ammerländer Löffeltrunk“ für den perfekten Genuss.

Sehenswürdigkeiten

Rund um die Perle des Ammerlandes gibt es Einiges zu erleben. Ein Besuch im „Park der Gärten“ ist nicht nur für Gartenliebhaber ein Gewinn. Auch einen Golfplatz, einen Segelflugplatz, das Freibad „Badepark“, ein Wellenbad mit Soleaussenbecken und Sauna, ein Wellnessdorf mit erstklassigen Anwendungen in schönem Ambiente, das Reha-Zentrum am Meer, eine Wandelhalle und ein Altes Kurhaus mit abwechslungsreichen Veranstaltungen, Ausstellungen und noch viel mehr hat Bad Zwischenahn zu bieten.

 

Der Teufel hat den Bad Zwischenahnern also einen großen Gefallen getan, genauso wie der Wels, der eines Tages aus den Wellen auftauchte und das Zwischenahner Meer weltweit in die Schlagzeilen brachte. Doch das ist eine andere Geschichte…

Kontaktdaten

Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Auf dem Hohen Ufer 24, 26160 Bad Zwischenahn

Telefon: +49 (0) 4403 / 61159
Telefax: +49 (0) 4403 / 61158

Webseite besuchen:

Finden Sie Ihren Urlaub

Events, Unterkünfte und Angebote für Sie.