Seitennavigation

Walpurgisnacht

Der Harz wird Walpurgis zum Hexenkessel

vergrößern Walpurgis-Hexen im Harz - Vergrößerte Ansicht

Harzer Tourismusverband M.Bein
© Harzer Tourismusverband

Walpurgis-Hexen im Harz

Wenn der Harz einem Hexenkessel gleicht und Teufel und Fabelwesen ihr Unwesen treiben, ist es wieder soweit: Einst als Frühlingsfest bekannt, wird seit Jahrhunderten in der Nacht auf den 1. Mai in über 20 Harzorten das Walpurgisfest gefeiert.

Traditionell erwartet tausende Besucher am 30. April in über 20 Harzorten ein buntes Hexentreiben mit allerlei Rahmenprogramm. Die größten Walpurgisfeiern finden in Bad Grund, Braunlage, Hahnenklee, Sankt Andreasberg, Schierke und Thale statt.
Geprägt ist jede Feier für sich durch ein besonderes Highlight. Ob fröhlich-gruseliges Open Air Theaterstück am Hübichenstein, das große Walpurgisspiel in Braunlage, spezielle Kinderangebote wie Hexen- und Teufelsdiplom, mittelalterliches Treiben in Schierke oder Live-Musik, Lasershow und Höhenfeuerwerk in Thale – für jeden Geschmack ist das Passende dabei.

Namensgeberin der Walpurgisnacht ist die heilige Walburga, eine im 8. Jahrhundert lebende Äbtissin. Sie galt als Schutzpatronin der Seefahrer und als Schutzheilige gegen Krankheiten, Missernten und böse Geister. Durch ihre Heiligsprechung an einem 1. Mai wurde die Verbindung zur heutigen Walpurgisnacht geknüpft.

Alle Informationen zur Walpurgisnacht finden Sie auf den Seiten des Harzer  Tourismusverbandes

Kontaktdaten

Logo Harzer Tourismusverband e.V.

Harzer Tourismusverband e.V.

Marktstr. 45, 38640 Goslar

Telefon: +49 (0)5321 / 34040
Telefax: +49 (0)5321 / 340466

E-Mail schreiben: info@harzinfo.de
Webseite besuchen:

Finden Sie Ihren Urlaub

Events, Unterkünfte und Angebote für Sie.