Seitennavigation

UNESCO-Welterbe Hildesheim

Mariendom und St. Michaeliskirche

vergrößern Blick vom Magdalenengarten auf St. Michaelis - Vergrößerte Ansicht

Blick vom Magdalenengarten auf St. Michaelis
© Hildesheim Marketing GmbH

Blick vom Magdalenengarten auf St. Michaelis

Bereits im Jahr 1985 wurden gleich zwei Hildesheimer Kirchen samt ihrer Kunstschätze von der UNESCO in die Liste des Welterbes der Menschheit aufgenommen: Der Mariendom mit seinen beeindruckenden Bronzegüssen sowie die St. Michaeliskirche, eine der schönsten frühromanischen Kirchen in Deutschland. Beide Denkmäler sind herausragende Beispiele sakraler Baukunst und symbolisieren darüber hinaus die Schaffenskraft von Bischof Bernward, nach dem eine große Kunstepoche in Deutschland, die Bernwardinische Zeit, benannt wurde. Des Weiteren besticht das wiedereröffnete und ebenfalls zum UNESCO-Welterbe gehörende Dommuseum mit seiner Vielzahl kirchlicher Kunstschätze.

Mariendom in Hildesheim

Der Hildesheimer Mariendom, eine der ältesten Bischofskirchen Deutschlands, ist eine dreischiffige aus Werk- und Bruchsteinen erbaute Basilika. An die Hauptapsis schließt sich der Kreuzgang an, eine doppelgeschossige Dreiflügelanlage, in deren Innenhof sich das Wahrzeichen Hildesheims, der 1000-jährige Rosenstock befindet.
Zum reichen mittelalterlichen Inventar der Kirche zählen auch zwei monumentale Bronzegüsse, die Christussäule und die Bernwardtür. Die beiden Kunstschätze wurden aus einem Stück gegossen - eine für die damalige Zeit bahnbrechende Leistung und technische Neuerung.

St. Michaeliskirche in Hildesheim

Die St. Michaeliskirche in Hildesheim wurde von 1010 bis 1022 unter Bischof Bernward als Klosterkirche erbaut und 1033 unter Bischof Godehard fertig gestellt und geweiht. Die Kirche ist ein bedeutendes Beispiel für die ottonische und romanische Baukunst. Prunkstück im Inneren der Kirche ist die bemalte Holzdecke, die den Jessebaum, den Stammbaum Christi darstellt. Die in Deutschland einmalige Flachdecke, zu Beginn des 13. Jahrhunderts geschaffen, vermittelt einen faszinierenden Eindruck romanischer Monumentalmalerei. 2010 jährte sich die Grundsteinlegung der Kirche in Hildesheim zum 1000. Mal.

Ausführlichere Informationen zum Weltkulturerbe in Hildesheim finden Sie hier.

Kontaktdaten

Logo tourist-information Hildesheim

tourist-information Hildesheim

Rathausstr. 20, 31134 Hildesheim

Telefon: +49 (0) 5121 / 17980
Telefax: +49 (0) 5121 / 179888

E-Mail schreiben: tourist-info@hildesheim-marketing.de
Webseite besuchen:

Finden Sie Ihren Urlaub

Events, Unterkünfte und Angebote für Sie.