Seitennavigation

Biosphären-Querung

Streckenradweg Diese Tour ist geeignet für: Tourenrad geeignet für Tourenräder

Einmal quer durch das Urstromtal der Elbe verläuft diese Streckentour, vom Bahnhof Lemgrabe bei Dahlenburg bis hin zum Bahnhof Brahlstorf. Unberührte Natur und geschichtsträchtige Orte erwarten Sie auf dieser Tour.

Streckenverlauf und Sehenswürdigkeiten

Vom Bahnhof Lemgrabe bei Dahlenburg radeln Sie über Dahlenburg – dem Tor zur Göhrde – über Nahrendorf (freischwebender Taufengel in der St. Lamberti-Kirche) bis nach Kovahl. Vom Aussichtsturm in Kovahl bietet sich Ihnen ein Rundblick über die Wald- und Flusslandschaft zwischen Elbe und Göhrde bis hin zum höchsten Berg – der Hohe Mechtin (142 m). Bei Ventschau sehen Sie einen Riesenfindling, der aus der Saale-Eiszeit vor ca. 200.000 Jahren stammt.
Durch das Kateminer Mühlbachtal mit seiner abwechslungsreichen Landschaft, die von Feuchtwiesen über Auwäldchen bis hin zu Trockenrasen reicht, fahren Sie nach Neu Darchau, wo Sie mit der Autofähre die Elbseite wechseln. Auf einem kleinen Abstecher zu den Marschhufendörfern Popelau und Konau  erleben Sie die Geschichte der innerdeutschen Grenze, die hier bis 1989 verlief. Mehrere Ausstellungen erzählen vom „Leben am Grenzfluss“.  Zwei ehemalige Grenztürme und Teile des Grenzzaunes, der direkt auf dem Elbdeich verlief, markieren die Spuren der Vergangenheit.
Zwischen Neuhaus und Brahlstorf  radeln Sie vorbei an den Sudewiesen bei Preten. Hier sorgen Heckrinder und Wildpferde für den Erhalt dieser wertvollen offenen Landschaft. Wissenswertes  zu diesem Gebiet finden Sie im „Haus des Gastes“ in Neuhaus. Hier befindet sich neben der Touristinformation eine Informationsstelle des Biosphärenreservates „Niedersächsische Elbtalaue.“ Die Tour endet am Bahnhof in Brahlstorf.

  • Orchideengarten in Dahlenburg
  • Heimatmuseum Dahlenburg mit Diorama der Göhrdeschlacht 1813
  • St. Lamberti-Kirche mit barockem Taufengel in Nahrendorf
  • Aussichtsturm bei Kovahl
  • Riesenfindling bei Ventschau
  • Fähre Neu Darchau – Darchau
  • Grenzanlagen auf dem Elbdeich
  • Ausstellung „Grenzgänge“ in Konau
  • „Haus des Gastes“ in Neuhaus
  • St. Nicolai-Kapelle in Haar
  • Sudewiesen bei Preten

Beschilderung

Die 44 Kilometer lange Streckentour ist durchgehend beschildert und mit folgendem Logo gekennzeichnet.

Biosphärenquerung

 

 

 

 

 

 

Schwierigkeitsgrad und Streckencharakteristik

Die 44 Kilometer lange Streckentour ist steigungsarm.

Kontaktdaten

Biosphären-Querung

Tourendaten DownloadTourendaten Download

Hier können Sie sich die Daten der Biosphärenquerung als gpx-Datei für Ihr GPS-Gerät oder als kml-Datei zur Ansicht in Google-Earth downloaden.

Finden Sie Ihren Urlaub

Events, Unterkünfte und Angebote für Sie.